| 21:15 Uhr

CDU und FDP Wallhalben wollen GBI-Vertrag kündigen

Wallhalben. Zu einer Dringlichkeitssitzung trifft sich am morgigen Dienstag, 19 Uhr, der Verbandsgemeinderat Wallhalben in der Verwaltung, Hauptstraße 26, teilt Bürgermeister Berthold Martin mit

Wallhalben. Zu einer Dringlichkeitssitzung trifft sich am morgigen Dienstag, 19 Uhr, der Verbandsgemeinderat Wallhalben in der Verwaltung, Hauptstraße 26, teilt Bürgermeister Berthold Martin mit. Einziger Tagesordnungspunkt ist ein gemeinsamer Antrag von CDU und FDP: Die beiden Fraktionen wollen den Gesellschaftervertrag der GBI (Gesellschaft für Beschäftigungsentwicklung, Qualifizierung und Integration Pirmasens-Südwestpfalz-Zweibrücken) kündigen. Über den Antrag war bereits im März debattiert worden, die Entscheidung wurde damals aber auf Juni verschoben (wir berichteten). Martin hatte damals gewarnt, ein Rückzug Wallhalbens würde das Aus für die GBI bedeuten. Die GBI ist die Nachfolgegesellschaft der vor drei Jahren insolvent gegangenen BQZ. red