| 20:45 Uhr

Café Rücker setzt Qualitätsmaßstäbe

Es ist eines der wenigen nach dem Zweiten Weltkrieg noch erhaltenen Häuser in Zweibrücken: In der Fruchtmarkstraße befindet sich das traditionsreiche Caféhaus Rücker. Erbaut wurde das Haus im Jahr 1867, das nebenstehende Foto zeigt das Gebäude im Jahr 1908. Vor dem Haus sind die Bäcker und Konditoren zu sehen, die damals dort für das Wohl der Kunden und Gäste sorgten

Es ist eines der wenigen nach dem Zweiten Weltkrieg noch erhaltenen Häuser in Zweibrücken: In der Fruchtmarkstraße befindet sich das traditionsreiche Caféhaus Rücker. Erbaut wurde das Haus im Jahr 1867, das nebenstehende Foto zeigt das Gebäude im Jahr 1908. Vor dem Haus sind die Bäcker und Konditoren zu sehen, die damals dort für das Wohl der Kunden und Gäste sorgten. Das alte Zunftzeichen der Zuckerbäcker, ein Bienenkorb, hat die Zeiten überstanden und erstrahlt heute in frisch renoviertem Glanz. In der Mitte zu sehen sind die Initialen "HR".Generationen von Gästen genossen im Traditions-Café Rücker die angebotenen Spezialitäten. Jetzt steht eine große Neueröffnung des Café Rücker an. Das Rosencafé schließt mit dem Ende des Jahres seine Pforten und zieht ein paar Häuser weiter ins Café Rücker.

Gute Gastlichkeit



Die Inhaber des Rosencafés werden hier neue Maßstäbe der guten Gastlichkeit setzen und das bewährte Angebot an feinsten Back- und Konditorwaren beibehalten. Denn nicht umsonst setzt das Rosencafé Maßstäbe in punkto Geschmack, Frische und Rafinesse seiner Torten, Kuchen und Backwaren. cms

Café Rücker,

Fruchtmarktstraße 4,

66482 Zweibrücken