| 21:25 Uhr

Bernhard Schick führt jetzt die Freunde des Uniklinikums

Homburg. Professor Bernhard Schick, Direktor der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Universitätsklinikum des Saarlandes (UKS) in Homburg, und Karin Richter, Journalistin in der Pressestelle des UKS, sind jetzt von der Mitgliederversammlung der Freunde des Universitätsklinikums des Saarlandes zum neuen Vorsitzenden und zur neuen Geschäftsführerin gewählt worden

Homburg. Professor Bernhard Schick, Direktor der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Universitätsklinikum des Saarlandes (UKS) in Homburg, und Karin Richter, Journalistin in der Pressestelle des UKS, sind jetzt von der Mitgliederversammlung der Freunde des Universitätsklinikums des Saarlandes zum neuen Vorsitzenden und zur neuen Geschäftsführerin gewählt worden. Die Neuwahl wurde notwendig, da der langjährige Vorsitzende und Direktor der Klinik für Neurochirurgie, Professor Wolf-Ingo Steudel, nun Ärztlicher Direktors des UKS ist, teilte der Verein weiter mit. Steudel habe in seiner Amtszeit als Vorsitzender des Vereins der Freunde des UKS vor allem die Beziehungen des Vereins zu seinen Mitgliedern und Förderern gestärkt und die vom Verein und den Unikliniken gemeinsam herausgegebene Zeitschrift "uks-report" ausgebaut. Er war darüber hinaus wesentlich an der Herausgabe der Sonderausgaben "60 Jahre UKS 1947 - 2007" und "10 Jahre Freunde des Universitätsklinikums des Saarlandes" beteiligt. Die Freunde des UKS fördern und finanzieren zukunftsweisende Forschungsprojekte junger, bereits forschungserfahrener Wissenschaftler. Sie vergeben seit 1999 den jährlichen Förderpreis, für den bisher 300 000 Euro an Preisgeldern zur Verfügung gestellt wurden. red