| 21:18 Uhr

Belastete Eier kamen auch nach Rheinland-Pfalz

Koblenz/Mainz. Mit dem dioxinähnlichen Stoff PCB belastete Eier aus Niedersachsen sind auch in Rheinland-Pfalz in den Handel gelangt. Das teilte das Landesuntersuchungsamt gestern in Koblenz mit. Es sei nicht auszuschließen, dass Verbraucher noch belastete Eier zu Hause hätten

Koblenz/Mainz. Mit dem dioxinähnlichen Stoff PCB belastete Eier aus Niedersachsen sind auch in Rheinland-Pfalz in den Handel gelangt. Das teilte das Landesuntersuchungsamt gestern in Koblenz mit. Es sei nicht auszuschließen, dass Verbraucher noch belastete Eier zu Hause hätten.Die Eier hätten die Stempelnummern 0-DE-0357661, 1- DE-0354451, 1-DE-0354452, 1-DE-0354453 und 1- DE-0352691. Wer sie gekauft hat, sollte sie nicht essen, sondern in die Läden zurückbringen oder wegwerfen. Eier, die noch im Handel sind, würden zurückgerufen, hieß es weiter.

Eine Sprecherin sagte, es bestehe keine akute Gesundheitsgefahr, wenn einzelne belastete Eier gegessen würden. Die Belastung von Dioxin und ähnlichen Stoffen müsse aber so gering wie möglich gehalten werden.

In Niedersachsen waren belastete Eier aus einem Biobetrieb und zwei konventionell arbeitenden Höfen entdeckt worden, bei denen der Gehalt an PCB (Polychlorierte Biphenyle) erhöht ist. PCB gelten als krebserregend. Bis zum Sonntag waren noch keine belasteten Eier aus Niedersachsen in Rheinland-Pfalz entdeckt worden. dpa