| 21:51 Uhr

Hochwasser
Autobahn 620 in Saarbrücken ist wieder frei

Saarbrücken. Nach der Sperrung am Freitagmittag ist die Saarbrücker Stadtautobahn A 620 gestern kurz vor 13 Uhr – fast pünktlich zum verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt – wieder für den Verkehr freigegeben worden. Das teilte die Polizei mit. Auslöser für die Sperrung war das Hochwasser, das zwischen Luisenbrücke und Bismarckbrücke die Autobahn geflutet hatte (wir haben berichtet). Zuletzt war die Strecke im Jahr 2011 wegen Hochwassers gesperrt. Von Ute Kirch und Matthias Zimmermann

Nach der Sperrung am Freitagmittag ist die Saarbrücker Stadtautobahn A 620 gestern kurz vor 13 Uhr – fast pünktlich zum verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt – wieder für den Verkehr freigegeben worden. Das teilte die Polizei mit. Auslöser für die Sperrung war das Hochwasser, das zwischen Luisenbrücke und Bismarckbrücke die Autobahn geflutet hatte (wir haben berichtet). Zuletzt war die Strecke im Jahr 2011 wegen Hochwassers gesperrt.

Am Freitagvormittag hatte der Pegel in Saarbrücken-St.Arnual die kritische Marke von 3,80 Metern erreicht, bei der eine baldige Überflutung droht. Daraufhin wurde der betroffene Abschnitt in beiden Fahrtrichtungen abgeriegelt. In der Saarbrücker Innenstadt bildeten sich Rückstaus auf der Hochwasserumfahrung Saaruferstraße und Franz-Josef-Röder-Straße. Der Pegel der Saar stieg in der Nacht auf über vier Meter und erreichte laut Hochwassermeldezentrum am Samstag um 9 Uhr mit 4,38 Meter seinen Höchststand.

Doch nach den Wassermassen kam der Schlamm: Nachdem am gestrigen Sonntagvormittag der Wasserstand der Saar so stark gesunken war, dass die Fahrbahn wieder frei war, musste die Strecke zunächst vom Schmutz gereinigt werden.



Auch an anderen Bächen und Flüssen im Saarland hat sich die Hochwassersituation weiter entspannt. Besonders stark hatte das Unwetter nach Aussagen der Integrierten Leitstelle auf dem Saarbrücker Winterberg den Landkreis Merzig-Wadern sowie den Saarpfalz-Kreis getroffen. Hier dauern die Aufräumarbeiten an.