| 00:00 Uhr

Auszeichnung für das Helmholtz

 Naturwissenschaften stehen am Helmholtz hoch im Kurs: Hier experimentieren Schülerinnen des Gymnasiums an der Zweibrücker Hochschule. Foto: pma/Wittenmeier
Naturwissenschaften stehen am Helmholtz hoch im Kurs: Hier experimentieren Schülerinnen des Gymnasiums an der Zweibrücker Hochschule. Foto: pma/Wittenmeier FOTO: pma/Wittenmeier
Zweibrücken. Für besondere Bausteine in den Bereichen Mathe, Informatik, Naturwissenschaft und Technik wird das Zweibrücker Helmholtz-Gymnasium ausgezeichnet. Die Schulleiterin kündigt zudem einen Infotag für Viertklässler am 15. November an. Gerrit Dauelsberg

Als mint-freundliche Schule wird das Zweibrücker Helmholtz-Gymnasium am Dienstag, 11. November, in Kaiserslautern ausgezeichnet. Das teilte Schulleiterin Kerstin Kiehm jetzt mit. Die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Doris Ahnen (SPD ) werde den Preis in Kaiserslautern überreichen.

Das Zertifikat wird von der Initiative "Mint Zukunft schaffen" verliehen. Die Vereinigung deutscher Arbeitgeber mit Sitz in Berlin will dem Fachkräftemangel im Bereich der naturwissenschaftlichen Berufe begegnen. Der verursacht nach Ansicht der Initiatoren "als Wachstums- und Innovationsbremse einen hohen Wertschöpfungsverlust für die deutsche Volkswirtschaft". Schirmherrin ist Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU ). "Mint steht für die Anfangsbuchstaben von Mathematik , Informatik , Naturwissenschaft und Technik", erläutert Kiehm. Ihre Schule werde für besondere Bausteine in diesen Bereichen ausgezeichnet - sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unterrichts. Als Beispiele nennt die Direktorin besondere Förderungen im Bereich Mathematik und spezielle Angebote für experimentelles Arbeiten im Fach Chemie .

Das Helmholtz-Gymnasium bietet in seinem Portfolio einen mathematisch-naturwissenschaftlichen Schwerpunkt an. Das beinhaltet neben den genannten Beispielen unter anderem auch die regelmäßige Teilnahme an Mathematik-Wettbewerben, "Jugend forscht" und "Schüler experimentieren". Dazu werden regelmäßig außerschulische Lernorte an Universitäten besucht.

Am Samstagvormittag, 15. November, bietet das Helmholtz einen Infotag für Schüler der 4. Klassen an, die im kommenden Schuljahr möglicherweise aufs Gymnasium wechseln wollen. Darauf weist Kiehm ebenfalls hin. Für die Grundschüler und ihre Eltern wird an diesem Tag offener Unterricht angeboten. Dabei gilt der Dienstagsstundenplan. Alle Fachbereiche stellen sich vor, zudem können die Viertklässler im Bereich Chemie und Physik experimentell arbeiten.

mintzukunftschaffen.de

helmholtz-zweibruecken.de