| 00:00 Uhr

Ausbau „Am Sportplatz“ wird verschoben

 Dieser Straßenzug hinauf zum Kleinsteinhauser Sportplatz ist ausgefahren. Foto: pma/cos
Dieser Straßenzug hinauf zum Kleinsteinhauser Sportplatz ist ausgefahren. Foto: pma/cos FOTO: pma/cos
Kleinsteinhausen. Insgesamt 73 Prozent Strom spart Kleinsteinhausen mit den neuen LED-Straßenlaternen. Erst einmal müssen jedoch rund 56 500 Euro investiert werden. Die Anlieger finanzieren die Erneuerung über wiederkehrende Beiträge mit. nob

Während seiner jüngsten Sitzung beschloss der Ortsgemeinderat Kleinsteinhausen, die Arbeiten für den Austausch der Straßenlampen an die Pfalzwerke zu vergeben. Insgesamt kostet das Vorhaben rund 56 500 Euro (beitragsfähig sind 51 800 Euro). Mit den neuen LED-Lampen wird nach Angaben der Hersteller viel Strom gespart - insgesamt 73 Prozent. Die Gemeinde erhält 20 Prozent Zuschuss vom Bund und eine weitere Förderung durch die Pfalzwerke. Anlieger zahlen über die wiederkehrenden Beiträge mit.

"Um die Grundstückeigentümer nicht noch mehr zu belasten, haben wir den Ausbau der Straße am Sportplatz erst einmal verschoben", erklärt Ortsbürgermeister Ludwig Doniat (SPD). Sie soll aber auf jeden Fall in der nächsten Stufe des Ausbauprogramms berücksichtigt werden. Ohne diese Verschiebung hätten die Kleinsteinhauser in diesem Jahr statt 17 Cent dann 30 Cent an wiederkehrenden Beiträgen für den Straßenausbau pro Quadratmeter bezahlen müssen. "Das wollten wir vermeiden", unterstreicht Doniat, dass der Rat den Bürgern im Ort nicht zuviel zumuten möchte.

In diesem Jahr wird deshalb nur die Waldstraße (vorbei am Sportheim in Richtung Kindergarten) ausgebaut. Vor Beginn der Arbeiten soll allerdings noch geprüft werden, ob bei einem späteren Ausbau der Großsteinhauser- und der Walshauser Straße nicht noch einmal die Lampen versetzt werden müssen und dann erneut Kosten anfallen.