| 20:17 Uhr

Auf Kneipps Spuren in Bad Wörishofen

 Die Mitglieder des Kneipp-Vereins in Bad Wörishofen. Foto: Verein
Die Mitglieder des Kneipp-Vereins in Bad Wörishofen. Foto: Verein
Zweibrücken/Bad Wörishofen. Eine schöne Zeit verbrachten 21 Teilnehmer der Sommerfahrt des Kneipp-Vereins im Kneipp-Kurhotel in Bad Wörishofen, dem "Mekka" der Kneippianer. Das Wetter war während der Reise besonders freundlich zu den Teilnehmern - an allen elf Tagen schien die Sonne vom strahlend blauen Himmel

Zweibrücken/Bad Wörishofen. Eine schöne Zeit verbrachten 21 Teilnehmer der Sommerfahrt des Kneipp-Vereins im Kneipp-Kurhotel in Bad Wörishofen, dem "Mekka" der Kneippianer. Das Wetter war während der Reise besonders freundlich zu den Teilnehmern - an allen elf Tagen schien die Sonne vom strahlend blauen Himmel.Alle Anwendungen wurden im Hotel verabreicht, schon in aller Frühe gab es Güsse, Heusack oder Wickel, danach gab es Frühsport oder Wassergymnastik. Hatte man dieses Programm erfolgreich absolviert, war die Vorfreude auf das umfangreiche Frühstücksbüfett groß.

Auch kulturell bietet die Kneipp-Stadt einiges, so konnten die Teilnehmer bis zu drei Mal täglich dem Kurkonzert zuhören oder Veranstaltungen im Kursaal beiwohnen, auch Tanzabende standen auf dem Programm.

Außerdem bietet Bad Wörishofen viele gut ausgebaute und gekennzeichnete Wege für Radler und Wanderer. Fahrräder durften die Vereinsmitglieder kostenlos im Hotel ausleihen. Jeder Teilnehmer bekam gleich zu Anfang der Reise ein Karte, mit der alle Busse in und um Bad Wörishofen ohne Aufpreis genutzt werden konnten.



So fuhr die Gruppe gern nach Hartenthal, um dort Riesenwindbeutel zu kosten, an anderen Tagen führte die Reise ins Café Schwermer oder die Therme. Auch Spaziergänge durch den Park mit Barfußweg machten den Teilnehmern Spaß. Ein besonder Höhepunkt war auch diesmal der Bayerische Abend am Vorabend der Abreise. Die elf Tage wurden organisiert und geleitet vom Ehrenvorsitzenden Edwin Freyer. Im August 2013 ist wieder eine Schnupperwoche in Bad Wörishofen geplant. red