| 20:25 Uhr

Ich lebe gerne in Martinshöhe
Landmarkt mit Kunst und Kulinarischem

 Die Gäste erwarten wieder viele Leckereien.
Die Gäste erwarten wieder viele Leckereien. FOTO: Norbert Rech / Veranstalter
Rund 70 Aussteller präsentieren am 24. und 25. August in Martinshöhe ihr Können. Von Norbert Rech

Ganz unter dem Motto „Wir bringen das Land ins Herzen dieser Stadt“, werden in Martinshöhe an diesem Wochenende die Besucher mit einer beeindruckenden Vielfalt an Produkten und Köstlichkeiten verwöhnt, Am 24. und 25. August heißt es die Wege frei für den Landmarkt. Nach den Erfolgen der vergangenen beiden Jahre geht die Veranstaltung in die dritte Runde. „Wir haben Anmeldungen von rund 70 Teilnehmern“, informiert Organisator Heinz Laborenz in einem Gespräch mit dem Merkur. Mehr hätte er nicht annehmen können. Die Martinshöher erwarten einen Besucheransturm aus der gesamten Region. „Für ausreichend Parkplätze wird gesorgt“, versichert Laborenz.

Die Gäste erwartet insgesamt auf dem Landmarkt eine breite Palette an Angeboten. Es gebe im Grunde alles, was das Herz begehre. Es seien auch Standbetreiber aus Martinshöhe an Bord, was unterstreiche, dass der Landmarkt auch bei den Einwohnern und Geschäftsleuten in dem Dorf auf der Sickingerhöhe bestens angekommen sei. So bietet die örtliche Bäckerei Sprengard in ihrer Filiale am Sonntag ab zwölf Uhr ein Backseminar an. Darüber hinaus soll es erstmals das „Mertzeher“ Grumbeerbrot geben, das im Steinbackofen gebacken wird. Hierfür werden frische Kartoffeln vom Bauernhof Vogelgesang verwendet.

Die Besucher können sich aber noch auf viel mehr freuen: Vom Scherenschleifer bis hin zum Seifengarn – so beschreibt der Organisator das Sortiment, das an den beiden Tagen feilgeboten werde. Vor Ort seien auch Holzbastler und ein Imker zu finden, bei denen es neben leckerem Honig und Handwerkskunst auch allerlei an Informationen gebe. Die weiteste Anreise habe ein Teilnehmer aus der Eifel.



Unter den Ausstellern seien Schmuck- und Weinhändler, Sanierungsbetriebe, ein Ziegenhof, ein Edelstahlbetrieb. Dazu gebe es eine tolle Auswahl an Speisen und Getränken. Vertreten seien zudem ein Glasperlendreher und gleich mehrere Süßwarenhersteller. Erstmals will sich auch ein Schlosser aus dem Ort an der Veranstaltung beteiligen Eine der Attraktionen werden die Schafe sein, aus deren Fell Atelyeah-Wolle hergestellt wird.

Auch diesmal sei wieder Live-Musik geplant. So wird es am Samstag ab 16.30 Uhr Countrymusik mit „Well Done-Animation“, die von Mary & Heinz sowie der dreizehnjährigen Lara ergänzt werden. Für die Kinder haben sich Lena und Mira etwas ausgedacht.

Am Sonntag erwartet die Gäste ein Mittagessen und ab 12.30 Uhr spielt die Band „Good Fellow Skiffle“ . Mit von der Partie sind auch wieder Mary, Lara und Heinz. Ab 14 Uhr geht es volkstümlich weiter mit den „Schoppesängern“ aus Vogelbach. Der Landmarkt ist am Samstag von 15 bis 22 Uhr und am Sonntag von elf bis 18 Uhr geöffnet. In diesem Jahr wird die Durchgangsstraße nicht mehr gesperrt werden müssen, da sich die Stände diesmal vom Marktplatz aus talabwärts in Richtung der Schule befinden.⇥nob

 Die „Schoppenband“ will sonntags für Stimmung sorgen.
Die „Schoppenband“ will sonntags für Stimmung sorgen. FOTO: Norbert Rech / Veranstalter
 Die Bäckerei Sprengard lädt zum Backseminar ein.
Die Bäckerei Sprengard lädt zum Backseminar ein. FOTO: Norbert Rech