| 00:00 Uhr

Alle Kameras auf Rosengarten gerichtet

 Der Zweibrücker Rosengarten ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die die Stadt zu bieten hat. Foto: pm
Der Zweibrücker Rosengarten ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die die Stadt zu bieten hat. Foto: pm FOTO: pm
Zweibrücken. Dieses Jahr feiert der Zweibrücker Rosengarten sein 100-jähriges Jubiläum. „Ein atemberaubendes und wechselhaftes Jahrhundert für den Zweibrücker Rosengarten“, schwärmt der SWR – und kündigt ein Porträt der beliebten Gartenanlage an. red

Das SWR-Fernsehen zeigt am Sonntag, 24. August, 18.45 Uhr, in seiner Reihe "Bekannt im Land" eine 30-minütige Sendung über den Rosengarten in Zweibrücken . Darauf weist der Fernsehsender hin. "Sie heißen King George V., Kaiserin Auguste Victoria, Konrad Adenauer und ,Die Angie' - nirgendwo sonst stehen Könige und Staatshäupter so einträchtig zusammen wie in Zweibrücken ", so der SWR. "Sie gelten als langlebig und sehr widerstandsfähig: Es sind die schönsten Rosen in Europas größtem Rosengarten. Dieses Jahr feiert er sein 100-jähriges Jubiläum. Ein atemberaubendes und wechselhaftes Jahrhundert für den Zweibrücker Rosengarten, die Pfälzer und Deutschland", findet der SWR und blickt zurück auf die wechselvolle Geschichte der Anlage: "Als Hildegard von Bayern am 20 Juni 1914 den Zweibrücker Rosengarten einweihte, ahnte die bayrische Prinzessin nicht, dass die cremegelbe Rose, die nach ihr benannt wurde, länger halten würde als die deutsche Monarchie. Nur sechs Wochen später brach der 1. Weltkrieg aus und die neuen Rosen ließen ihre Köpfe hängen. Denn statt herausgeputzter Sonntags-Flaneure humpelten Kriegsinvaliden durch die Gartenanlage. In den 20er und 30er Jahren erlebte der Rosengarten seinen ersten großen Aufschwung - bis zum 2. Weltkrieg. Bombeneinschläge verwandelten den Park in eine Kraterlandschaft und legten ganz Zweibrücken in Schutt und Asche."

Aber unter dem deutschen Wirtschaftswunder schließlich seien die Zweibrücker Rosen in dem Gartenareal auf das Schönste aufgeblüht.

"Konrad Adenauer war der prominenteste deutsche Rosenliebhaber. Die Königin der Blumen wurde zum Statussymbol. Zum neuen Eigenheim gehörte auch ein Garten mit Rosenbüschen. In den vergangenen Jahrzehnten passte sich der große Garten immer wieder seiner Zeit an.

Für die Zweibrücker gehörte der sonntägliche Spaziergang im Rosengarten seit jeher zum festen Programm. Und bald wurde der Garten zum touristischen Magnet, der bis heute Gäste aus aller Welt anzieht", so der SWR.

Über all dies und mehr wird der Sender in "Bekannt im Land" am Sonntag, 18.45 Uhr (Wiederholung folgt am Montag, 25. August um 8.10 Uhr), berichten, teilt der SWR mit.