| 22:18 Uhr

Akademischer Gast aus Argentinien

Zweibrücken. Kürzlich besuchte Professor Dr. Ruben Ascua von den beiden argentinischen Kooperationspartnern, Universidad Tecnologica Nacional, Facultad Regional Rafaela und Universidad Nacional de General Sarmiento in Buenos Aires, die Fachhochschule Kaiserslautern und den Campus Zweibrücken

Zweibrücken. Kürzlich besuchte Professor Dr. Ruben Ascua von den beiden argentinischen Kooperationspartnern, Universidad Tecnologica Nacional, Facultad Regional Rafaela und Universidad Nacional de General Sarmiento in Buenos Aires, die Fachhochschule Kaiserslautern und den Campus Zweibrücken. Der Besuch des Präsidenten von Red Pymes Mercosur, dem Mittelstandsnetzwerk in Lateinamerika, wurde vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördert. Ein Dank für die Unterstützung vor Ort gebührt auch Ruth El Abed vom Fachbereich Betriebswirtschaft (FB BW).Professor Ascua hielt Vorlesungen im Studienfach "Start Up and Going Public" des Master-Studienganges "International Finance & Entrepreneurship". An verschiedenen Tagen wurde in deutsch- und englischsprachigen Veranstaltungen mit den Studierenden das Going Public von Internet-Unternehmen wie Groupon, Yelp oder LinkedIn behandelt, auch Facebook war Thema. In verschiedenen Gesprächen mit Professor Dr. Gunter Kürble, dem neuen Dekan des FB BW, Dr. Uta-Anna Schmidt und Professor Dr. Walter Ruda wurde der weitere Ausbau der Beziehungen zwischen dem Fachbereich BW und den beiden Partneruniversitäten besprochen.

Marktstudie in Argentinien



Erst kürzlich absolvierte Elena Gienger, eine Master-Studentin, ihren obligatorischen Auslandsaufenthalt in Argentinien. Gienger führte für Ogoout, ein Zweibrücker Internet-Start-up, eine Marktstudie für Lateinamerika durch. Professor Ascua lehrt auch an der renommierten und traditionsreichen Universidad Nacional del Litoral in Santa Fe. Santa Fe ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Santa Fe mit Städten wie Rosario und Rafaela. Verschiedene Aspekte einer möglichen Kooperation mit der UNL in den Master-Studiengängen "International Finance & Entrepreneurship" sowie "Information Management" wurden mit Professor Dr. Marc Piazolo, dem Vorsitzenden des Master-Course-Boards, eruiert und diskutiert. Es ging hierbei auch um die Ausschreibung des Binationalen Programms zur Förderung deutsch-argentinischer Hochschulnetzwerke durch das Deutsch-Argentinische Hochschulzentrum (DAHZ).

Mit den Professoren Dr. Walter Ruda und Thomas A. Martin sowie M.A. Benjamin Danko, Lehrbeauftragter im FB BW, wurden die weiteren Schritte der GESt-Studie (kurz für "Gründung und Entrepreneurship bei Studierenden"), die durch das Zentrum für Mittelstands- und Gründungsökonomie (ZMG) durchgeführt wird, behandelt. Im Rahmen der GESt-Studie werden Studierende in verschiedenen Ländern weltweit zu unternehmerischen Kriterien befragt, um Erkenntnisse über den Vorgründungsprozess und den Ausgestaltungsbedarf von Gründungsförderprogrammen zu erlangen. Es ist vorgesehen, dass Professor Ascua als Leiter des ZMG-Forschungsstandortes Argentinien und als Präsident von ICSB Argentina, der argentinischen Filiale des International Council for Small Business, auf der nächsten ICSB-World Conference in Wellington, Neuseeland, über weitere Teilergebnisse der GESt-Studie im internationalen Länder-Vergleich berichten wird.

Gemeinsames Buch geplant

Sowohl das ZMG als auch die UNL Santa Fe haben die Ziele, Entrepreneurship zu erforschen sowie unternehmerische Aktivitäten zu schulen und zu beraten, um einen positiven Beitrag zur Ausbildung und Förderung von Entrepreneurship und der Mittelstandsökonomie zu leisten. In diesem Zusammenhang soll mit Unterstützung durch die UNL ein gemeinsames Buch publiziert werden, das auf den weltweiten Befragungen der GESt-Studie basiert. red