| 22:19 Uhr

Akademien: Städte zerstören ihre Theater

Dresden. Immer mehr Städte zerstören nach Ansicht der Akademien der Künste in Deutschland ihre Theaterlandschaft. Diese Sorge formulierten sie in einem am Freitag in Dresden veröffentlichten Schreiben an die Präsidentin des Deutschen Städtetages, Petra Roth

Dresden. Immer mehr Städte zerstören nach Ansicht der Akademien der Künste in Deutschland ihre Theaterlandschaft. Diese Sorge formulierten sie in einem am Freitag in Dresden veröffentlichten Schreiben an die Präsidentin des Deutschen Städtetages, Petra Roth. "Wer Theater schließt oder ihre finanzielle Auszehrung billigend in Kauf nimmt, gefährdet einen zentralen Ort der demokratischen Auseinandersetzung." Die Akademien der Künste von Berlin, Hamburg, Bayern und Sachsen forderten den Städtetag auf, sich gegen die Steuerpolitik des Bundes zu stellen, die Städte und Kommunen in ihrer kulturellen Existenz bedrohe. "So soll in Wuppertal einer der schönsten Theaterneubauten der Zeit nach 1945 geschlossen werden, ein Haus in dem Pina Bausch einige ihrer besten Tanztheater-Visionen geschaffen hat", hieß es. In Oberhausen stehe das Theater trotz beachtlicher überregionaler Resonanz vor dem finanziellen Ruin. Auch Dortmund stoße indes an seine existenziellen Grenzen, Moers und Hagen stünden zur Disposition. dpa