| 20:06 Uhr

Gedenkveranstaltung in Mandelbachtal
Kranzniederlegung zum Ende des II. Weltkrieges

 Dieses erschütternde Bild ist im zerstörten Bebelsheim während des Krieges 1941/42 entstanden.
Dieses erschütternde Bild ist im zerstörten Bebelsheim während des Krieges 1941/42 entstanden. FOTO: Gemeinde Mandelbachtal
Mandelbachtal/Wittersheim. Der 8. Mai 1945 gilt als offizielles Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa und als Tag der Befreiung Deutschlands vom Nationalsozialismus. „Für die Menschen in der Gemeinde endete der Krieg aber bereits vorher“, sagt der Vorsitzende des Verkehrsvereins Mandelbachtal, Manfred Pfeiffer, „Unsere Dörfer auf dem Gebiet der heutigen Gemeinde Mandelbachtal wurden bereits zwischen dem 13. und 15. März 1945 nach heftigen und furchtbaren Kämpfen an der Blies von den Alliierten eingenommen.“ Der Verkehrsverein Mandelbachtal wird deshalb am kommenden Sonntag, 15. März, um 11.30 Uhr zur Erinnerung und zum Gedenken an die zahlreichen Opfer des Zweiten Weltkrieges einen Kranz in der Kriegergedächtnis-Kapelle in Wittersheim niederlegen.

Zu der kurzen Feierstunde ist auch die Bevölkerung herzlich eingeladen.

Zum 75-jährigen Kriegsende in unserer Region erinnert der Verkehrsverein Mandelbachtal damit an die Schrecken des Zweiten Weltkrieges. In Habkirchen, Bebelsheim und Wittersheim waren im März 1945 etwa 70 bis 80 Prozent aller Häuser beschädigt oder völlig zerstört. „Viele junge Männer aus unseren Dörfern kehrten nicht mehr von den Schlachtfeldern in ganz Europa zurück. Nicht nur an der Front, sondern auch in unserer Heimat waren während des Krieges zahlreiche Menschen durch Kriegshandlungen, Vertreibung oder durch die Schrecken der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft zu Tode gekommen. Ende 1944 kam dann die Front zu uns an die Blies. Und ab dann herrschten im einst so schönen Mandelbachtal apokalyptische Zustände“, so Pfeiffer.

Nur zehn Jahre nachdem sich die Menschen im Bliesgau bei der Völkerbundabstimmung im Jahr 1935 für eine Rückkehr des Saargebiets ins Deutsche Reich entschieden hatten, lagen die Dörfer in Schutt und Asche. Seitdem herrscht, auch und vor allem durch die segensreiche europäische Einigung, seit 75 Jahren Frieden in der Gemeinde Mandelbachtal. „Unsere Feinde wurden zu unseren Freunden. Heute verbindet uns zu unseren französischen Nachbarn eine tiefe und andauernde Freundschaft“, sagt Manfred Pfeiffer, der, wie er selbst erklärt, auch ein überzeugter Europäer sei. Die Kranzniederlegung des Verkehrsvereins Mandelbachtal in Wittersheim soll ein sichtbares Zeichen für den Frieden und den europäischen Gedanken sein und gegen nationalistisches und menschenverachtendes Denken.