| 00:00 Uhr

23 Patienten erhalten Cannabis als Schmerzmittel

Mainz. 23 Patienten können derzeit in Rheinland-Pfalz Cannabis legal als Schmerzmittel einsetzen. Von einer Million Einwohner erhalten somit 5,76 Menschen die Substanz, wie aus einer Auflistung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hervorgeht, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Agentur

Mit dieser Quote liegt das Bundesland bei der medizinisch betreuten Selbsttherapie mit der Droge im bundesweiten Vergleich auf dem vierten Platz.

Auf Rang eins steht das Saarland mit einer Quote von mehr als sieben Cannabis-Patienten pro eine Million Einwohner, gefolgt von Bayern und Baden-Württemberg. Nach absoluten Zahlen gibt es die meisten Patienten mit 93 im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen.

Seit dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts von Mai 2005 hatten nach Angaben des BfArM insgesamt 698 Patientinnen und Patienten eine Ausnahmegenehmigung beantragt. Im vergangenen Jahr wurden bundesweit 145 Erlaubnisse neu erteilt.