| 23:30 Uhr

Wegen eines Streits in der Familie
Mann soll seinen Onkel mit Axt erschlagen haben

Trier. Wegen eines Streits in der Familie soll ein 59-Jähriger im Eifelort Utscheid seinen Onkel mit einer Axt erschlagen haben. Auf seinem Anwesen habe er den 80-Jährigen unvermittelt eine Treppe hinuntergestoßen, bevor er ihm mehrere Hiebe gegen den Halsbereich versetzte, teilte die Staatsanwaltschaft Trier am gestrigen Montag mit.

Vor dem Amtsgericht Trier erging Haftbefehl gegen den Mann – wegen des Verdachts des Mordes.

Der 59-Jährige hatte am Sonntag nach der Tat die Polizei alarmiert. Er habe sich widerstandslos am Tatort festnehmen lassen und die Tat eingeräumt, teilte die Staatsanwaltschaft weiter mit. Als Motiv gab er „innerfamiliäre Konflikte“ an, die bereits seit Jahren andauerten und die er zunehmend als „unerträglich“ empfunden habe. Nähere Angaben zum Streit lagen nicht vor.

Die Ermittlungen dauerten an, hieß es seitens der Staatsanwaltschaft. Zudem werde ein psychiatrisches Sachverständigengutachten zur Frage der Schuldfähigkeit des Beschuldigten in Auftrag gegeben. Dieser leide „offenbar unter psychischen Problemen“.



(dpa)