| 23:00 Uhr

Polizei schreitet ein
Party im Abgeordnetenhaus wegen Ruhestörung beendet

Mainz. Eine Party im Abgeordnetenhaus des Mainzer Landtags haben Ordnungsamt und Polizei wegen Ruhestörung beendet. Ein Mitarbeiter der FDP-Fraktion hatte letzte Woche zwischen den Plenartagen seinen Ausstand mit lauter Musik gefeiert, wie Stadt, Polizei und die FDP-Fraktion am Freitag mitteilten.

Der AfD-Fraktionsvorsitzende Uwe Junge, der wenige Meter weiter in seinem Büro-Zimmer übernachten wollte, verständigte daraufhin nach eigenen Worten gegen 0.30 Uhr das Ordnungsamt. Er habe für die Landtagssitzung fit sein wollen und nicht schlafen können, sagte Junge am Freitag. 

Die 12 bis 20 Feiernden seien wenig kooperativ gewesen, als die Beschäftigten des Ordnungsamtes nach Mitternacht eintrafen, sagte ein Sprecher der Stadt Mainz. Einzelne Partygäste seien „sehr martialisch“ aufgetreten. Die Feiernden hätten die Musik danach zwar etwas leiser gedreht, bald aber wieder lauter. Ein Sprecher der FDP-Fraktion sprach von einem netten Umtrunk eines geschätzten Kollegen.