| 23:10 Uhr

Bandenmäßiger Einbruchsdiebstahl
Metalldiebe kommen über vier Jahre in Haft

Mainz. Wegen des groß angelegten Diebstahls von Kupfer und Messing hat das Landgericht Mainz zwei junge Männer zu einer Gesamtstrafe von vier Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Dabei wurden frühere Urteile mit einbezogen.

Die Strafkammer befand die seit Kindestagen befreundeten Männer im Alter von 24 und 26 Jahren des bandenmäßigen Einbruchsdiebstahls für schuldig.

Ihr 25 Jahre alter Freund war bereits im Sommer zu vier Jahren und acht Monaten Haft verurteilt worden. Die Beweisaufnahme ergab, dass das Trio 2015 vor allem in Rheinland-Pfalz unterwegs war, um nachts in Firmen einzubrechen und in großen Mengen Kupfer und Messing abzutransportieren. Die Beute wurde an einen Edelmetallhändler in den Niederlanden verkauft.

Auf die Spur der Einbrecher kam die Polizei nach Aussage eines Ermittlers, als sie nach einem Einbruch bei einer Verkehrskontrolle in Nordrhein-Westfalen auffielen. Im Auto fand sich Diebesgut, außerdem ein Navigationsgerät mit Daten zu früheren Einbruchsorten. In Grünstadt hatten die Täter Messingteile im Wert von 16 700 Euro gestohlen, in Lampertheim im Kreis Bergstraße war es ebenfalls Messing im Wert von nahezu 38 000 Euro.