Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 22:39 Uhr

Frauenchor
Zum Geburtstag singen Gäste aus Mertloch

Der Homburger Frauenchor, hier eine Aufnahme aus dem Jahr 2008, feiert sein 35-jähriges Bestehen mit einem festlichen Konzert.
Der Homburger Frauenchor, hier eine Aufnahme aus dem Jahr 2008, feiert sein 35-jähriges Bestehen mit einem festlichen Konzert. FOTO: Michael Schanding
Homburg/Kirkel. Mit einem Konzert in der Friedenskirche in Neuhäusel feiert der Homburger Frauenchor sein 35-jähriges Bestehen.

(red) Der Homburger Frauenchor feiert in diesem Jahr Geburtstag. 35 Jahre wird er alt. Aus diesem Anlass findet am Samstag, 2. Juni, 18 Uhr, ein festliches Konzert  in der protestantischen Friedenskirche in Kirkel-Neuhäusel statt.

Dazu erwartet er den MGV Maifeldgruß (gegründet 1923) aus der schmucken 1400-Seelen-Gemeinde Mertloch zwischen Mayen und Münstermaifeld in der Ost-Eifel mit seinem Männer- und Frauenchor. Beide Chöre aus Mertloch werden von der Kreischorleiterin des Kreischorverbandes Mayen betreut, von Chordirektorin Barbara Nöst-Butz. Goldene und silberne Siegesmedaillen bei Wettbewerben des Landeschorverbandes Rheinland-.Pfalz, dazu die begehrte Rudolf-Desch-Plakette in Silber belegen eine überaus erfolgreiche Chorarbeit der Chorpädagogin in dem verhältnismäßig kleinen Eifelort.

Davon dürfen sich die Konzertbesucher auch in Kirkel-Neuhäusel überzeugen, wenn der Frauenchor Cantabile moderne Arrangements wie den „Sommer-Psalm“ des norwegischen Komponisten Waldemar Åhlén singt, das „Vater unser“ von Hanne Haller oder die klingende Erinnerung an Martin Luther-King „I have a dream“ der schwedischen Popgruppe ABBA, wie es in der Pressemitteilung des Veranstalters weiter heißt. Von dem Homburger Pianisten Paul O. Krick am Klavier unterstützt treten Männer- und Frauenchor in der Burggemeinde auch als Gemischter Chor auf, unter anderem mit Werken von Ludwig van Beethoven.

Ähnliche Wettbewerbserfolge wie die  Gastchöre hatte in den zurückliegenden 35 Jahren auch der Homburger Frauenchor unter der Leitung von Chordirektor ADC Kurt Kihm. Dazu kamen ein erster Preis beim deutschen Chorwettbewerb 1990 in Stuttgart und Einladungen zu Sonderkonzerten auf Bundesebene wie vor zwei Jahren in Stuttgart.

Das Geburtstagsprogramm des Homburger Frauenchors bietet beim ersten Auftritt anspruchsvolle Chorkunst aus der Romantik mit Werken von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Robert Schumann und Franz Liszt.

Bei ihrem zweiten Auftritt präsentieren die singfreudigen Homburger Damen zeitgenössische Songs wie Louis Armstrongs „What a wonderful world“ oder Charles Trenets „La Mer“, die Paul O. Krick für sie bearbeitet hat. Unter der Leitung von Kurt Kihm übernimmt die Sopranistin Ulrike Jäger-Borr den vokalen und Paul O. Krick den instrumentalen Solopart in den Frauenchorwerken.

Der Eintritt zum Geburtstagskonzert „35 Jahre Homburger Frauenchor“ ist frei. Eine freiwillige Spende für die Friedenskirche und zur Deckung der Kosten wird jedoch dankbar entgegengenommen, heißt es in der Pressemitteilung weiter.