| 20:40 Uhr

Weihnachtsmarkt Kirkel-Neuhäusel
Stimmungsvoller Start in die Vorweihnachtszeit

 Entlang der Eisenbahnstraße wurde stimmungsvoll gefeiert.
Entlang der Eisenbahnstraße wurde stimmungsvoll gefeiert. FOTO: Thorsten Wolf
Kirkel-Neuhäusel. In der Burgemeinde hat der Ortsteil Kirkel-Neuhäusel den Startschuss für die Vorweihnacht gegeben. Am Samstag und Sonntag wurde auf der Eisenbahnstraße gefeiert, auch in diesem Jahr war es dem Ortsrat mit Ortsvorsteher Hans-Dieter Sambach, einigen Vereinen und privaten Akteuren wieder gelungen, einen stimmungsvollen Markt auf die Beine zu stellen. Von Thorsten Wolf

Mit dabei: Die Straußbuwe und Straußmäde von Kirkel-Neuhäusel, die Burgnarren, die Weinfreunde, der Traktor-Club, Patrick Ulrich und Günter Ostermayer, die DLRG, die SPD-Jugend, die Feuerwehr und einige Anbieterinnen in einem kleinen Handwerkermarkt im Feuerwehrgerätehaus. Mitten drin am Samstagabend bei der offiziellen Eröffnung natürlich Ortsvorsteher Sambach, der in dieser Funktion beim Weihnachtsmarkt seine Premiere feierte.

Sambach zeigte sich mit Blick auf die zahlreichen Gäste am Eröffnungsabend ziemlich erfreut darüber, dass wieder viele mitgezogen haben, um den Weihnachtsmarkt auf die Beine zu stellen, gleichwohl:

Vor einigen Jahren machte ein Bild Furore, das mit einem künstlichen Gräberfeld „verstorbener“ Veranstaltungen Kirkel-Neuhäusel attestiert, ein „Schloofdorf“ zu sein. Ist es noch so, war es jemals so? Sambach: „Schloofdorf würde ich jetzt nicht sagen, wenn ich grad so jetzt über den Markt schaue. Aber es gibt natürlich noch viel zu tun. Wir sind aber auf einem guten Weg. Und ich bin mir sicher, dass wir das hinkriegen!“



Für den Samstagabend gab‘s nicht nur viel Stimmung entlang der Eisenbahnstraße, sondern auch Live-Musik.Dem Charakter des Marktes mit seiner Ausdehnung war es aber geschuldet, dass die Musik keine so dominante Rolle spielte. Vielmehr entwickelte sich die Veranstaltung zu dem, was sie sein sollte: Ein Treffpunkt für die Bürger, ein gelungener Start in die Vorweihnacht.