| 20:19 Uhr

Konzert am 26. Mai
Adam-Terzett spielt in Altstadt

 Gitarrist Marcel Adam tritt am Sonntag in Altstadt auf.
Gitarrist Marcel Adam tritt am Sonntag in Altstadt auf. FOTO: Jean M. Laffitau
Altstadt. Einmal mehr gastiert der Liedermacher Marcel Adam am Sonntag, 26. Mai, in der Altstadter Martinskirche. Dieses Mal steht der bestens bekannte Barde aus Lothringen aber nicht alleine auf der Bühne, er hat zwei Instrumentalisten als Begleitung dabei – die Besucher erwartet also das „Marcel-Adam-Trio“ in dem Gotteshaus auf dem Galgenberg. Von Martin Baus

Mit von der Partie ist Christian di Fantauzzi, dessen Leidenschaften Knopfakkordeon und Saxophon sind. Der aus Italien gebürtige Musiker gilt als der „heimliche Star“ des Ensembles, ist er doch stets für so manche Überraschung während des Auftritts bekannt.

Im Alter von 17 Jahren hatte der Virtuose im baskischen San Sebastian den Weltmeistertitel in der Kategorie Akkordeon eingeheimst. Zweiter im Bunde ist Christian Conrad, der mit elektrischer wie akustischer Gitarre, Bass und Mandoline der „Saitenspezialist“ der quasi international-europäischen Formation ist. Der Saarländer ist ansonsten sowohl solo als auch in anderen namhaften Bands unterwegs. Das Terzett komplettiert schließlich Marcel Adam aus Grosbliederstroff an der Saar in Frankreich; über drei Jahrzehnte Bühnenerfahrung, auch in den Sparten Kabarett und Comedy, stehen in seiner Biographie. Mundartdichter, Komponist, Liedermacher, Sänger, Entertainer – die Liste seiner unterhaltsamen wie anspruchsvollen Talente ist lang. Zu Gehör gebracht werden in der Martinskirche nicht nur Adams eigene Stücke, im Repertoire finden sich auch Klassiker beispielsweise von Legenden wie Jacques Brel, Edith Piaf, Charles Aznavour, Hannes Wader oder gar Heinz Rühmann. Das Konzert fängt um 17 Uhr an, Eintrittskarten gibt es für 15 Euro ab sofort im Vorverkauf im Blumengeschäft von Bärbel Geiger in der Altstadter Ortsstraße 18, bei Schreibwaren Harald Trautmann in Limbach, Hauptstraße 54, sowie vielleicht noch an der Tageskasse. Der Förderverein der Altstadter Kirche, von dem das Gastspiel veranstaltet wird, lädt danach zu einem Glas Crémant in die Unterkirche ein.