| 20:17 Uhr

"Schnatgang" am Montag auf den Spuren der eigenen Geschichte

Altstadt. Fernstecher und festes Schuhwerk sind zweckmäßig für die Teilnahme am "Schnatgang", der am Montag, 16. April, in Altstadt stattfindet. Unter dieser Bezeichnung zu verstehen ist nichts anderes als eine Begehung der Gemarkungsgrenze unter unterschiedlichen Gesichtspunkten: Geschichte und Geschichten, Kultur und Besonderheiten der Natur stehen dabei im Blickpunkt

Altstadt. Fernstecher und festes Schuhwerk sind zweckmäßig für die Teilnahme am "Schnatgang", der am Montag, 16. April, in Altstadt stattfindet. Unter dieser Bezeichnung zu verstehen ist nichts anderes als eine Begehung der Gemarkungsgrenze unter unterschiedlichen Gesichtspunkten: Geschichte und Geschichten, Kultur und Besonderheiten der Natur stehen dabei im Blickpunkt.Veranstaltet wird die naturkundliche wie lokalgeschichtliche Exkursion vom Altstadter Naturschutzbund in Kooperation mit der saarpfälzischen Kreisvolkshochschule. Die Altstadter Grenze zu Limbach, Niederbexbach und Kleinottweiler soll im Verlauf der etwa zweistündigen Wanderung unter die Lupe genommen werden.

Dabei werden auch Gewässer wie Blies, Feilbach und Wäschbach, das Naturschutzgebiet "Kühnbruch" und jahrhundertealte Grenzsteine angesteuert. Ausgangspunkt ist um 18 Uhr auf dem Parkplatz der Friedhofshalle in der Turmstraße. Alle an der Geschichte Interessierten sind eingeladen. bam