| 20:09 Uhr

Limbacher Mühle
Kunsthandwerk, ein Basar und vieles mehr

 In der Limbacher Mühle gibt es auch im ersten Halbjahr 2020 wieder zahlreiche Kurse und Workshops.
In der Limbacher Mühle gibt es auch im ersten Halbjahr 2020 wieder zahlreiche Kurse und Workshops. FOTO: Thorsten Wolf
Limbach . Zu Beginn des Jahres startet das neue Programm in der Limbacher Mühle. Eine ausführliche Übersicht kann man bestellen oder im Internet anschauen. Von Martin Baus

Schon gleich unmittelbar nach dem Jahreswechsel geht es los mit dem neuen Kurs­programm der Limbacher Mühle. Da bereits zu Januarbeginn der erste Lehrgang anläuft, hat der Förderverein des Baudenkmals an der Blies die Broschüre mit den Angeboten recht frühzeitig erstellt und vorgelegt. Demnach besteht bis in den Frühsommer hinein sowohl in der „Werkstatt für Buch und Gestaltung“, als auch im Rahmen der so genannten „Kreativkurse“ wieder eine große Vielfalt an Möglichkeiten und Gelegenheiten, sich in alten Handwerkskünsten zu üben, künstlerische Fähigkeiten zu vertiefen und Kenntnisse auszubauen.

Daneben wird das repräsentative Bauwerk in der Hauptstraße auch Schauplatz eines Basars in Sachen Kunsthandwerk: So findet am ersten Wochenende im April, just eine Woche vor den Feiertagen, der zweitägige Ostermarkt statt – und zwar in seiner nunmehr 29. Auflage. Literatur und Kleinkunst haben zudem ihren Platz im Mühlenpotpourri. Eine ganze Reihe von Kursen und Workshops, genau 17 an der Zahl, sind in den ersten sechs Monaten 2020 vorgesehen. Von Buchbinderei, der schönen Kunst des schönen Schreibens oder dem kreativen Umgang mit Märchenwolle und Seide bis hin zu Patchwork und Töpferei reicht die Palette der Angebote. Besondere Akzente der Mühlenarbeit werden im Halbjahr auf Malen und Zeichnen gesetzt: Gleich drei Einheiten in diesem Metier stehen an – sie richten sich an Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen.

Die Gestaltung eines „floralen Webteppichs“ und eines Türkranzes finden sich in der Rubrik Floristik, Weben mit einer mobilen Apparatur, Stricken und Häkeln sowie die Fertigung gefalteter Bücher sind weitere Themenbereiche im neuen Repertoire.



Wichtig: Die Anmeldung zu sämtlichen Lehrgängen und Kursen sollte spätestens zwei Wochen vor deren Beginn erledigt sein. Dass auch die Möglichkeit besteht, Gutscheine für die Teilnahme an Mühlenkursen zu erwerben und zu verschenken, gehört nach den Worten von Sarah Klein, der Vorsitzenden des Fördervereins, ebenfalls zum Angebotsspektrum der Limbacher Mühle.

Im Vorfeld des Ostermarktes hat der Mühlenverein dann noch zwei besondere Offerten in petto: Margret Gampper und Bernd Möhl gastieren am Samstag, 21. März mit „Die Alte singt noch unbeirrt – über Laster, Lust und Leidenschaften‟, und am Freitag, 27. März gibt es in Zusammenarbeit mit der Limbacher Buchhandlung Hahn eine Autorenlesung: Anne Barns stellt ihren Roman „Kirschkuchen am Meer“ vor.

Für Interessierte: Das gesamte neue Kursprogramm, für dessen Zusammenstellung Sabine Bollert Sorge trug, kann unter Tel. (0 68 41) 80 98 39 beim Kulturamt auf der Kirkeler Gemeindeverwaltung in Limbach geordert werden. Es ist aber auch in der Mühle direkt erhältlich und im Internet einsehbar. Wer möchte, kann es sich auch herunterladen.

www.limbachermuehle.de

 Auch das Töpfern kann man in der Mühle lernen.
Auch das Töpfern kann man in der Mühle lernen. FOTO: picture-alliance / Helga Lade Fo / dpa Picture-Alliance/Herbert F
FOTO: dpa / Peter Zschunke
 Die Kunst des schönen Schreibens gehört ebenfalls zum Angebot in der Limbacher Mühle.
Die Kunst des schönen Schreibens gehört ebenfalls zum Angebot in der Limbacher Mühle. FOTO: picture alliance / dpa / Armin Weigel