| 20:09 Uhr

Ausstellung
Arbeiten von Manfred Wey sind im Bildungszentrum Kirkel zu sehen

 Manfred Wey vor einer seiner Arbeiten.
Manfred Wey vor einer seiner Arbeiten. FOTO: Vanessa Gindorf / unknown
Kirkel. Aktuell bis Ende Februar 2020 zeigt das Bildungszentrum Kirkel Arbeiten des Künstlers Manfred Wey unter dem Titel „Grenzenlos“. Die Ausstellung kann täglich zwischen 8 und 18 Uhr besucht werden.

Wey bringt in seiner Ausstellung energiegeladene Farben mit monochromatischen Strukturen in einen harmonischen Einklang, so das Bildungszentrum. Seine Bilder wirkten mit ihren geometrischen Formen sehr geordnet, harmonisch und ausgewogen. Gleichzeitig versprühten sie durch die gewählten ausdrucksvollen Farbauswahlen eine gewisse Lebendigkeit. Diese entstehe auch nicht zuletzt aus der speziellen, teilweise an den Expressionismus erinnernden, energiegeladenen Pinselführung und komplexen Texturen.

Die Bilder, die Manfred Wey erschafft, sind eigentlich nicht gemalt. Pinsel beziehungsweise Paste verwendet er nicht. Vielmehr wird die Ölfarbe mit einem einfachen Spachtel dick auf die Leinwand aufgetragen und verteilt. Dadurch entstehen immer neue Farbvariationen, die einmalig sind. Durch zum Teil mehrere Schichten, die aufgetragen werden, wirken die Exponate sehr plastisch und es entsteht ein dreidimensionaler Effekt. Als „Spachtelei in Öl“ tituliert Manfred Wey seine individuelle Technik, die er über die Jahre selbst entwickelt und verfeinert hat. So besonders wie seine Malweise ist der Weg, der ihn zur Kunst führte. „Dass mal die Malerei zu meinem Hobby wird, hätte ich vor Jahren nicht gedacht. Es war eigentlich der Zufall, der mich über meine Arbeitskollegen zu diesem spannenden Hobby brachte“, so der Künstler. Die Bilder des Autodidakten finden großen Anklang. In vielen Ausstellungen konnte er sie bereits erfolgreich präsentieren sowie bei Wettbewerben wie dem „Deutschen Kunstpreis“ in Saarbrücken.

Noch bis Ende Februar, 8 bis 16 Uhr, stellt der Künstler seine Werke im Bildungszentrum, Am Tannenwald 1, aus. Wer seine Arbeiten ansehen möchte, ist herzlich willkommen. An manchen Tagen wird der Künstler auch anwesend sein, so dass man ihm über sie Schulter schauen kann.