| 20:10 Uhr

Spende
Tablets für kleine Computerfachleute

 Olga Schüssler (rechts) und Bodo Schüssler (Zweiter von links) übergaben der Grundschule Kirkel-Neuhäusel 3500 Euro zum Kauf von 13 Tablets, die die Leiterin der AG Programmieren Verena Wolf (Mitte) und Schulleiterin Erika Brakemeier (Zweiter von rechts) mit Bürgermeister Frank John (links) dankend entgegennahmen.
Olga Schüssler (rechts) und Bodo Schüssler (Zweiter von links) übergaben der Grundschule Kirkel-Neuhäusel 3500 Euro zum Kauf von 13 Tablets, die die Leiterin der AG Programmieren Verena Wolf (Mitte) und Schulleiterin Erika Brakemeier (Zweiter von rechts) mit Bürgermeister Frank John (links) dankend entgegennahmen. FOTO: Markus Hagen
Kirkel-Neuhäusel. Willkommene Spende über 3500 Euro ging an die Grundschule in Kirkel-Neuhäusel. Von Markus Hagen

Über eine Spende in Höhe von 3500 Euro zum Kauf von 13 Tablets durfte sich die Grundschule Kirkel-Neuhäusel freuen. Die großzügige Zuwendung erhielt Schulleiterin Erika Brakemeier am Donnerstag von Olga Schüssler und Bodo Schüssler vom Kirkeler Unternehmen J.S. Logistics.

„Uns war es ein Anliegen die Schule bei ihrer Arbeitsgemeinschaft Programmieren mit diesem Betrag zu helfen, um dringend benötigte Computer kaufen zu können“, erklärte Olga Bodo bei der Spendenübergabe. Schulleiterin Erika Brakemeier informierte, dass die Arbeitsgemeinschaft „Programmieren“ seit Beginn dieses Schuljahres wöchentlich in zwei Gruppen mit jeweils 15 Schülerinnen und Schüler einen sehr großen Anklang finde. Ihr Dank geht an die Leiterin dieser AG, Verena Wolf, die ehrenamtlich den Grundschülern das Programmieren und wetiere PC Kenntnisse näher bringe.

„Der Bedarf an modernsten technischer Ausrüstung ist im Rahmen der Digitalisierung weiter notwendig“, erklärt Brakemeier. Zurzeit stehen jeder der acht Klassen nur jeweils zwei Notebooks zur Verfügung. Auch bei der W-Lan Verbindung innerhalb der Schulgebäudes gebe es Nachbesserungsbedarf. Kirkels Bürgermeister Frank John informierte im Rahmen der Spendenübergabe, dass die Gemeinde noch in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit einem Kommunikations-Unternehmen hier Abhilfe leisten werde. „Gutes und schnelles W-Lan in allen Schulräumen ist äußerst wichtig, ansonsten nutzt uns auch die beste technische Ausstattung nichts“, freute sich die Schulleiterin über diese weitere gute Nachricht. Bürgermeister Frank John sprach der Schulleiterin und Verena Wolf aus.



„Mit der Arbeitsgemeinschaft Programmieren, Umgang mit PC und Internet kann man nicht früh genug anfangen“, sagte er. Erika Brakemeier informierte, dass für eine effektive und umfassende Bildung bereits in der Grundschule Lernprogramme aus dem Internet mit Hilfe der entsprechenden Geräte inzwischen unabdingbar seien.