| 20:23 Uhr

Was kommt nach dem Abi
Nach dem Zeugnis erst mal verreisen

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Der Sommer naht. Nicht, dass dies an den Temperaturen abzulesen wäre. Obwohl uns mediale Panikmacher „Sahara-Sommer mit Mega-Dürre“ prophezeit haben, was Wetterfrosch Kachelmann umgehend als frei erfunden bezeichnete, ja, es zeige sogar die „Verkommenheit bei naturwissenschaftlichen Themen“. Von Christine Maack

Nun sind ja bald wieder Abschlussfeiern an den Schulen, die immer auch den Beginn der Sommerferien einläuten. Die dauern arg lange, sofern man einen Studien- oder Ausbildungsgang gewählt hat, der im Oktober beginnt. Vor einigen Jahren gab es noch richtige Moden bei der Studienwahl, zum Beispiel Eventmanagement. Das scheint jetzt völlig weg vom Fenster zu sein. So wie der Vorname Schantalle. Eventmanagement ist jetzt sozusagen die Schantalle der Berufswahl. Aber wir Alten sind viel zu rückständig, um uns vorstellen zu können, nach welchen Tätigkeiten sich junge Leute sehnen. Mal war es „irgendwas mit Medien“, jetzt ist es „irgendwas mit Klima“. Ein Drittel der Abiturienten plant laut Umfrage eine große Reise. Vermutlich, um das Klima besser zu verstehen und um der naturwissenschaftlichen Verkommenheit entgegenzuwirken.