| 20:17 Uhr

Jede Menge Unterhaltung wird angeboten
Der Mittelaltermarkt lockt auf die Kirkeler Burg

 An diesem Wochenende sorgen auch wieder kostümierte Spielleute zum Mittelaltermarkt auf der Burg Kirkel für Unterhaltung.
An diesem Wochenende sorgen auch wieder kostümierte Spielleute zum Mittelaltermarkt auf der Burg Kirkel für Unterhaltung. FOTO: Stadt Kirkel
Kirkel. An diesem Samstag und Sonntag, 18. und 19. Mai, findet der Mittelaltermarkt auf Burg Kirkel statt – und das schon zum 20. Mal in Folge. Mittelalterliche Musik, Tanz, Gaukelei, Falkner, Wahrsager, Handwerker, Ritterlager, Speis und Trank sowie eine breite Angebotspalette unterschiedlichster Markthändler von nah und fern verwandeln die Kirkeler Burg an diesem Wochenende in ein großes und buntes Festareal, teilt die Stadt weiter mit. Von red

Im Handwerkerdorf können sich die Besucher mit frisch zubereiteten Gerichten aus der Mittelalter-Küche stärken. Dazu gehören etwa Flammkuchen und gegrillte Sau ebenso wie vegetarische Gerichte, Salate und ein süßes Angebot mit Crèpes, Waffeln und Kuchen. Auf der Unterburg und im Burggraben werden zahlreiche Händler, Handwerker und Künstler ihre Waren feilbieten. Die Palette umfasst von Waffen und Schmuck, bis hin zu Lederwaren, historischer Gewandung und Fellen, Keramik und Bieren fast alles, was die Mittelalter-Szene zu bieten hat. Wie ein echter Ritter fühlen können sich Besucher zusätzlich beim Armbrust- oder Bogenschießen des Förderkreises Kirkeler Burg. Kleine Burgfräulein und Burgherren erwarten mittelalterliche Märchen und Kinderschminken.

Musikalisch sorgen „Spielwahn“ aus Trier und „Rebule“ aus Prag für Stimmung. Zauberhafte Unterhaltung versprechen der allseits bekannte und beliebte Magier Kalibo (nur samstags) und sein Magier-Kollege William der Zauberer. Auch wieder mit dabei ist die „Schnapsdrossel“, die mit ihrem kleinen (aber hochprozentigen) Bauchladen dafür sorgen wird, dass besonders durstige Gäste auf ihre Kosten kommen.

Geschichte zum Anfassen bietet das Heimat- und Burgmuseum am Fuße der Kirkeler Burg. Dort können Besucher die Geschichte des Ortes und seiner Burg entdecken. Neben Fundstücken aus archäologischen Ausgrabungen und Repliken von Ritterhelmen, die gerne anprobiert werden dürfen, erwarten sie eine originalgetreu eingerichtete Küche und ein Schlafzimmer aus dem 18. Jahrhundert. Darüber hinaus informiert die aktuelle Sonderausstellung „Ausgrabungen im Burgbrunnen“ über die Arbeiten auf Burg Kirkel. Der Eintritt ist frei.



Der Markt ist samstags von 13 bis 20 Uhr und sonntags von 11 bis18 Uhr geöffnet. Am Samstag findet um 14 Uhr eine historische Marktzeremonie mit Vorstellung aller Akteure statt. Für den Zutritt zum Markt müssen Erwachsene drei Euro berappen, Jugendliche und Gewandete bezahlen zwei Euro. Kinder bis Schwerthöhe sind nach wie vor kostenfrei.