| 00:00 Uhr

Kinderhospizdienst informiert morgen über seine Arbeit

Neunkirchen. . Der Tag der Kinderhospizarbeit am morgigen Dienstag soll auf die Sorgen von Familien mit schwerkranken Kindern und Jugendlichen hinweisen sowie Lösungswege aufzeigen. Viele Familien , heißt es in einer Pressemitteilung des Kinderhospizdienstes Saar, fühlten sich mit ihren Sorgen und Nöten alleingelassen.Morgen, von zehn bis 16 Uhr, steht der Kinderhospizdienst Saar im Eingangsbereich der Marienhausklinik St. bea

Josef Kohlhof mit einem Infostand. Fachleute und Ehrenamtliche beraten und informieren über die verschiedenen Hilfsangebote, über Kontakte zu anderen Betroffenen und weitergehende Hilfen bis hin zur Mitwirkungsmöglichkeiten für interessierte Bürger.

Denn Ziel der Kinder-Hospizarbeit ist es, die Lebensqualität der betroffenen Kinder und deren Familien zu erhalten oder zu verbessern. Durch ein vernetztes Beratungs- und Begleitungsangebot unterstützt der Kinder-Hospizdienst Saar Familien mit den schwer erkrankten Kindern.

Der Dienst wurde vor zehn Jahren gegründet und begleitet aktuell 154 Familien . Dafür steht ein Team aus hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeitern zur Verfügung sowie das Kinder-Palliativteam, das betroffene Familien in ihrer vertrauten Umgebung kostenlos begleitet und palliativmedizinisch versorgt. Die Angebote werden aus Spenden und Mittel der Krankenkassen finanziert.