| 00:35 Uhr

Fünf Verletzte, 510 Passagiere evakuiert
ICE-Wagen geht im Westerwald in Flammen auf

Dierdorf. Ein Feuer in einem ICE auf der Bahn-Schnellstrecke Frankfurt-Köln hat im Westerwald einen großen Rettungseinsatz ausgelöst und zur Sperrung einer der wichtigsten Schlagadern im deutschen Bahnverkehr geführt.

Rettungskräfte brachten am Freitagmorgen nach Angaben der Bundespolizei 510 Passagiere aus dem nahe Dierdorf in Rheinland-Pfalz stehenden Zug. Fünf Menschen wurden leicht verletzt. Die Brandursache war noch unklar. Die nahe Autobahn 3 wurde wegen der starken Rauchentwicklung vollgesperrt. Die Schnellfahrstrecke Köln-Rhein/Main bleibt laut Bahn bis mindestens Sonntagabend gesperrt.

Auch Hubschrauber waren laut Polizei vor Ort, um einen Überblick zu bekommen vom Schadensort. Der ICE 511 sei beschlagnahmt. Ein wesentlicher Teil der Ermittlungen werde sein, wann der Zug zuletzt in der Inspektion war und ob es irgendwelche Auffälligkeiten gab.