| 21:02 Uhr

Am 23. August
Wohnzimmer auf dem Weber-Platz

Wohnungslosigkeiten ist in Deutschland ein großes Thema, betroffen davon sind längst nicht nur Randgruppen.
Wohnungslosigkeiten ist in Deutschland ein großes Thema, betroffen davon sind längst nicht nur Randgruppen. FOTO: dpa/dpaweb / Bernd Weißbrod
Homburg. Kampagne zur zunehmenden Wohnungslosigkeit in Deutschland. Gemeinsame Aktion  des Caritas-Zentrums Saarpfalz und der Stadt Homburg am Donnerstag. red

„Jeder Mensch braucht ein Zuhause“ heißt eine Kampagne des Caritasverbands, in der die zunehmende Wohnungslosigkeit in Deutschland in den Mittelpunkt gestellt wird. Auf seiner Kampagnenseite schreibt der Verband: „In Deutschland fehlen eine
Million Wohnungen. Nicht nur Randgruppen sind betroffen, das Problem ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Wohnungen werden luxussaniert, Mieten steigen stark, Menschen müssen ihr langjähriges Zuhause verlassen und finden keine neue Wohnung, die sie sich leisten können. Sie verlieren ihr soziales Umfeld und ihr Zuhause. Am Ende sitzen sie vielleicht auf der Straße“, schreibt der Caritasverband auf seiner Internetseite. Und illustriert wird das Ganze mit Bildern, die stutzen lassen. Da ist eine Familie mit Kindern, die mitten in der Stadt ihr Wohnzimmer aufgebaut hat. Eine Studentin sitzt mit ihrem Hab und Gut auf dem Bürgersteig. Ein Mann hat sein Badezimmer ebenfalls auf ein Trottoir verlagert.
Das Problem betreffe mittlerweile nicht nur die Großstädte, sondern erweise sich auch für Städte wie Homburg als Herausforderung, schreibt die Caritas weiter.  So biete das Caritas-Zentrum Saarpfalz zum Beispiel die Möglichkeit einer Postadresse für Wohnungslose, die es ihnen ermöglicht wieder krankenversichert und erreichbar zu sein. Im Moment sind dies allein in Homburg 49 Menschen, nennt der Verband Zahlen von Ende Juli.
In einer gemeinsamen Aktion möchten die Stadt Homburg und das Caritas-Zentrum Saarpfalz auf diese Problematik aufmerksam machen, darüber sprechen welche Maßnahmen getroffen werden müssen und mit den Menschen vor Ort in Gespräch kommen.
Die Kinder des Caritas-Kinderzentrums haben Bilder und Vorschläge auf Tafeln angefertigt. Sie werden bei der Aktion auch zu sehen sein.
Auf dem Christian-Weber-Platz wird am Donenrstag, 23. August, 9 bis 18 Uhr, ein  Wohnzimmer im Freien aufgebaut. In dieser Zeit könne jeder, der Interesse habe, vorbeikommen. Es werde informiert, es gebe aber auch die Möglichkeit zur Diskussion. Auch Homburgs Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind werde vor Ort sein.
Weitere Informationen zur Kampagne findet man im Internet.