| 00:00 Uhr

Wichtiger Schritt für die Altersmedizin

Homburg. Die medizinische Versorgung älterer Menschen zu verbessern: Das ist ein Ziel, das mit der neuen Sektion Neurogeriatrie innerhalb der Klinik für Neurologie erreicht werden soll. Zugleich sollen damit aber auch die Ausbildung der Studenten und die fachärztliche Weiterbildung gestärkt werden. red

Ein Neurogeriatrie-Symposium veranstaltet die Klinik für Neurologie des Universitätsklinikums des Saarlandes in Homburg heute, am Donnerstag, 16. Juli. Das Symposium ist gleichzeitig Startschuss für die Eröffnung einer Sektion Neurogeriatrie innerhalb der Klinik für Neurologie. Ziel ist es, zum einen die medizinische Versorgung älterer Menschen kontinuierlich zu verbessern, zum anderen die Bedeutung geriatrischer Aspekte in der studentischen Ausbildung und fachärztlichen Weiterbildung zu stärken, teilte das Klinikum mit.

Aufgrund der demographischen Entwicklung in Deutschland werde dem Bereich Altersmedizin in den nächsten Jahren eine wachsende Bedeutung zukommen. Die Neurologie - wie auch die hierbei eng kooperierende Psychiatrie - seien von dieser Entwicklung in besonderer Weise betroffen, da viele altersassoziierte Erkrankungen das Gehirn betreffen wie Sturzneigung und Bewegungseinschränkung, Gedächtnisstörungen, Inkontinenz und vieles mehr.

In kurzen Impulsvorträgen werden beim ersten Homburger Neurogeriatrie-Symposium klinisch relevante Besonderheiten in der Versorgung älterer Patienten vorgestellt und gemeinsam diskutiert.

Weitere Symposien, die sich mit dem Thema Altersmedizin befassen, sollen in regelmäßigen Abständen folgen.

uks.eu/neurologie