| 21:41 Uhr

Im Rahmen der Herzwochen
Viele Informationen im Rahmen der Herzwochen in Homburg

Eine Herzoperation kann in dem meisten Fällen überlebenswichtig für kranke Patienten sein.
Eine Herzoperation kann in dem meisten Fällen überlebenswichtig für kranke Patienten sein. FOTO: dpa / Waltraud Grubitzsch
Homburg. Unter dem Motto „Herz außer Takt – Vorhofflimmern und Gerinnungshemmung“ stehen die bundesweiten Herzwochen vom Donnerstag, 1., bis zum Freitag, 30. November. Allein in Deutschland leiden nach Expertenangaben 1,8 Millionen Menschen an Vorhofflimmern, schreibt die Herzstiftung. red

Für sie alle ist es wichtig zu wissen, ob diese Rhythmusstörung behandelt werden muss und welche Therapiemöglichkeiten bestehen. Lebensbedrohlich sei Vorhofflimmern nicht – aber der unregelmäßige Herzschlag könne zu Blutgerinnseln im Herzen führen, die, vom Blutstrom ins Gehirn verschleppt, ein Gefäß verschließen. Es drohe ein Schlaganfall. Blutgerinnsel können aber auch andere Gefäße verschließen. Gerinnungshemmende Medikamente können Patienten davor schützen.

1000 Veranstaltungen sind unter www.herzstiftung.de zu den Herzwochen abrufbar oder zu erfragen unter Tel. (069) 955 12 84 00. Auch in Homburg findet ein Informationsabend statt, der Eintritt ist frei – und zwar am Montag, 19. November, 17 bis 20 Uhr, im Rathaus am Forum. Geleitet wird dieser von Professor Michael Böhm vom Uniklinikum in Homburg. Dabei geht es etwa auch darum, was man bei Vorhofflimmern bei Sport, Ernährung und Reisen beachten muss.

FOTO: picture alliance / dpa / Maurizio Gambarini