| 00:00 Uhr

Volkskundler Gunter Altenkirch spricht über alte Bräuche am 1. Mai

Homburg. Unter dem Titel "Mai, Hexennacht, Beginn der Sommerzeit - Was steckt hinter den alten Bräuchen?" laden die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) und das Stadtarchiv Homburg für Dienstag, 28. April, um 18 Uhr zu einem Vortrag mit dem Volkskundler Gunter Altenkirch ins Stadtarchiv in die Kaiserstraße 41 nach Homburg ein.In der alten mitteleuropäischen Bauernkultur kannte man nur zwei Jahreszeiten, die Sommer- und die Winterzeit. bea

Der Beginn beider Jahreszeiten am 1. Mai beziehungsweise 1. November war begleitet von hohen Festen.

War die Novemberzeit eher eine besinnliche Zeit, so war die Maienzeit die fröhlichste und hoffnungsvollste Zeit des Jahres, besonders die erste Mainacht, als Hexennacht besser bekannt. In dieser Nacht spielte eine Reihe von Bräuchen und Volksglauben eine große Rolle, zurückzuführen auf alte vorchristliche Vorstellungen zum Beginn der warmen Jahreszeit, heißt es in der Pressemitteilung weiter.