| 00:27 Uhr

Polizeieinsatz
Verschwundene Pferde waren im Wald angeleint

Homburg. Am Mittwochmorgen gegen 9.30 Uhr gab es durch die Polizei in Homburg Entwarnung: Die drei Pferde sind wieder da.

Bis es soweit war, hatte eine Pferdebesitzerin seit Montag große Ängste ausgestanden. Ihre Tiere standen auf einer Weide „In der Rollschbach“ zwischen Bexbach und Oberbexbach. Wie die Homburger Beamten mitteilten, waren die Pferde der Rasse „Zweibrücker“ (Stute und Wallach) und ein „Paint Horse“ (Stute) von der mit einem Elektroschutzzaun umsäunten Koppel plötzlich verschwunden. Die Besitzerin erstattete sofort Anzeige wegen Diebstahls. Die Pferde haben einen Marktwert von bis zu 25 000 Euro. Freunde und Bekannte der Pferdeliebhaberin sowie die Polizei hatten seit Montag vergebens in der Region nach den Tieren gesucht. Bis gestern Morgen ging man von einem Diebstahl aus. Doch dann wurden die Pferde, angebunden im Wald, von Passanten entdeckt, die die Polizei informierten. Die Besitzerin war natürlich überglücklich vor Freude. Die Polizei ermittelt aber weiterhin in dem ungewöhnlichen Fall des Pferdeverschwindens.

Hinweise bitte an die Polizei in Homburg, Tel. (0 68 41) 10 60.

(jkn)