| 20:25 Uhr

Unfall bei Homburg
Vier Autos in Unfall auf der A 6 verwickelt

Homburg. Vier verletzte Autoinsassen, vier demolierte Fahrzeuge, Stau und Vollsperung: das ist die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls am Donnerstagmorgen gegen 7.45 Uhr auf der Autobahn A6 in Fahrtrichtung Mannheim zwischen dem Autobahnkreuz Neunkirchen und der Anschlussstelle Homburg.

Verkehrsbedingt musste laut Polizei ein junger Mann stark mit seinem abbremsen. Durch dieses Bremsmanöver fuhren insgesamt vier Fahrzeuge einander auf. Vier Insassen mussten wegen Schleudertraumas in die umliegenden Krankenhäuser gebracht werden. Eine Autofahrerin konnte ihren Pkw nicht verlassen. Die Feuerwehr musste die Frau aus dem Fahrzeug bergen.

Im Rahmen der Rettungsarbeiten musste die Autobahn komplett gesperrt werden. Die Folge: ein großer Rückstau. Die Polizei musste den Verkehr umleiten. Es lief eine größere Menge Betriebsstoffe auf die Fahrbahn, was laut Polizei eine Reinigung durch die Straßenmeisterei erforderlich machte.

Den eingesetzten Einsatzkräften wurde der Weg zur Unfallörtlichkeit durch eine nicht gebildete Rettungsgasse erschwert, sodass sich das Eintreffen vor Ort vermeidbar verzögerte. Die Polizei erinnerte daher an die Verpflichtung, rechtzeitig eine Rettungsgasse zu bilden.



Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Verkehrsunfall geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Homburg unter Telefon (06841) 10 60 in Verbindung zu setzen.

(jkn)