| 20:32 Uhr

Polizeimeldung
Verkehrssünder bedroht Fußgänger mit einer Waffe

Bexbach. (red) Am vergangenen Freitag, 4. Mai, kam es gegen 19.40 Uhr in Bexbach in der Nähe des Hotels Krone zu einem völlig verrückten Vorfall. Ein Autofahrer in einem grauen Opel mit Homburger Kennzeichen fuhr die Rathausstraße entlang, als in Höhe des Fußgängerüberweges beim Hotel  Krone zwei Männer die Straße überqueren wollten. Der Fahrer fuhr mit Tempo auf den Überweg zu, so dass die beiden Männer auf den Bürgersteig springen mussten, um nicht von dem Fahrzeug erfasst zu werden, so die Polizei. Doch damit nicht genug. Der Autofahrer hielt seinen Wagen in Höhe des Hotels an, stieg aus und zog nach Polizeiangaben eine schwarze Handfeuerwaffe mit der er auf die beiden Männer zielte, die eigentlich nur die Straße hatten überqueren wollen. Dann habe der Autofahrer die Waffe weggesteckt und den Mittelfinger in Richtung der beiden Männer gezeigt. Danach sei er in Richtung Bexbach davongebraust. Der Autofahrer konnte im Rahmen von polizeilichen Ermittlungen gefunden werden. Bei ihm konnten mehrere Waffen sichergestellt werden, die sich legal in seinem Besitz befanden. Wie sich im Zuge der Ermittlungen herausstellte, handelte es sich bei den Waffen lediglich um Schreckschusspistolen, die der Beschuldigte legal besaß und auch führen durfte. Von red

(red) Am vergangenen Freitag, 4. Mai, kam es gegen 19.40 Uhr in Bexbach in der Nähe des Hotels Krone zu einem völlig verrückten Vorfall. Ein Autofahrer in einem grauen Opel mit Homburger Kennzeichen fuhr die Rathausstraße entlang, als in Höhe des Fußgängerüberweges beim Hotel  Krone zwei Männer die Straße überqueren wollten. Der Fahrer fuhr mit Tempo auf den Überweg zu, so dass die beiden Männer auf den Bürgersteig springen mussten, um nicht von dem Fahrzeug erfasst zu werden, so die Polizei. Doch damit nicht genug. Der Autofahrer hielt seinen Wagen in Höhe des Hotels an, stieg aus und zog nach Polizeiangaben eine schwarze Handfeuerwaffe mit der er auf die beiden Männer zielte, die eigentlich nur die Straße hatten überqueren wollen. Dann habe der Autofahrer die Waffe weggesteckt und den Mittelfinger in Richtung der beiden Männer gezeigt. Danach sei er in Richtung Bexbach davongebraust. Der Autofahrer konnte im Rahmen von polizeilichen Ermittlungen gefunden werden. Bei ihm konnten mehrere Waffen sichergestellt werden, die sich legal in seinem Besitz befanden. Wie sich im Zuge der Ermittlungen herausstellte, handelte es sich bei den Waffen lediglich um Schreckschusspistolen, die der Beschuldigte legal besaß und auch führen durfte.

Da zu dem Sachverhalt unterschiedliche Aussagen vorliegen, werden Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, gebeten sich bei der Polizei Homburg (0 68 41) 10  60 zu melden.