| 22:38 Uhr

Pflegenotstand
Kommende Woche droht Streik an der Uniklinik

Homburg. Urabstimmung am Universitätsklinikum des Saarlandes über Streik endet heute um 15 Uhr.

Am Universitätsklinikum des Saarlandes (UKS) in Homburg endet heute um 15 Uhr die Urabstimmung über einen unbefristeten Streik. Mit dem Arbeitskampf will die Gewerkschaft Verdi einen Tarifvertrag zur Entlastung der Pflegekräfte erzwingen, in dem beispielsweise eine Mindestpersonalausstattung für die Stationen festgelegt wird. Das Ergebnis der Urabstimmung soll morgen um 14.30 Uhr verkündet werden. Verdi geht davon aus, dass das erforderliche Quorum von 75 Prozent Ja-Stimmen erreicht wird.

Der Streik soll am Mittwoch nächster Woche um 6 Uhr beginnen – wenn es vorher nicht noch zu einer Einigung mit dem Vorstand des UKS kommt. Der Chef der für Wissenschaft und damit auch für das UKS zuständigen Staatskanzlei, Jürgen Lennartz (CDU), hatte zuletzt angedeutet, dass er sich einen Vertrag mit Verdi vorstellen kann, in dem bessere Arbeitsbedingungen geregelt werden, der allerdings kein Tarifvertrag im klassischen Sinn ist. Mindestpersonalvorgaben sind nach Einschätzung des zuständigen Innenministeriums keine Materie, die in einem Tarifvertrag geregelt werden dürfen.

Verdi-Sekretär Michael Quetting sagte gestern, er habe bislang kein Signal, dass es noch zu einer Lösung kommen werde. Er sei aber „immer noch Tag und Nacht bereit zu verhandeln“. Für morgen und übermorgen ist geplant, dass aus allen Stationen je ein Delegierter streikt. Mit Störungen und Einschränkungen im Klinikbetrieb sei dadurch nicht zu rechnen, so Verdi.