| 21:58 Uhr

Junge Liberale Saarpfalz
Trimm-Dich-Pfad für den Stadtpark

Ein Beachvolleyballfeld gibt es bereits im Homburger Stadtpark. Die Jungen Liberalen Saarpfalz fordern ein zweites Feld als ein Angebot, um die Stadt und den Park für junge Menschen attraktiver zu machen.
Ein Beachvolleyballfeld gibt es bereits im Homburger Stadtpark. Die Jungen Liberalen Saarpfalz fordern ein zweites Feld als ein Angebot, um die Stadt und den Park für junge Menschen attraktiver zu machen. FOTO: Jürgen Kruthoff/Stadt / Jürgen Kruthoff/Stadt Homburg
Homburg. Junge Liberale wollen, dass Homburg für Studenten attraktiver wird und schlagen Verbesserungen vor. red

Um dem Ruf Homburgs als Studentenstadt „endlich wieder gerecht zu werden“, fordern die Jungen Liberalen (Julis) Saarpfalz ein neues Konzept für den Homburger Stadtpark.

„Leider gibt es in der ganzen Stadt kaum Orte, welche junge Leute, Schüler wie Studierende oder Azubis dazu einladen, ihre Freizeit dort zu verbringen. Der zentrumsnah gelegene Stadtpark mit seinen Grünflächen und dem Almgarten könnte mit wenig Geld und Aufwand, wesentlich attraktiver gestaltet werden“, hieß es aus dem Kreisvorstand.

Ein konkreter Vorschlag der Julis ist die Errichtung eines Trimm-Dich-Pfades, der über den Stadtpark zum Schlossberg führen könnte. Damit würde eine direkte Verbindung zwischen zwei für junge Leute ansprechenden Orten entstehen, so die Julis weiter. Dass diese Fitness-Parcours dem Geist der Zeit entsprechen, zeige das Beispiel Saarbrücken. Hier wurde  im Herbst ein Sportpfad auf dem Saarbrücker Campus eröffnet. Und dieser werde gut angenommen. „Saarbrücker Studierende schwärmen regelrecht von diesem ergänzenden Sportangebot.“ In Homburg wäre so ein innovativer Trimm-Dich-Pfad auch für alle anderen Bürger „eine große Bereicherung“, so der Kreisverband. Zudem könnte eine zweite Route entlang der Karlsbergquelle zur Orangerie für besonders Sportliche eingebunden werden. Mit seinem Trinkwasserbrunnen und den Ruinen hätte dieser Pfad auch noch kostenlose zusätzliche Attraktionen.



Weiter schlagen die Jungen Liberalen Saarpfalz ein Beachvolleyballfeld im Stadtpark vor. Gerade zu Feierabendzeiten an warmen Sommertagen sei das eine Feld, über das der Stadtpark verfüge, schlicht nicht ausreichend. Wer Stunden warten muss, um endlich spielen zu können, gehe eher nach Hause als hier auszuharren. „Würde die Stadt in ihren Prioritäten endlich auch die Interessen junger Leute bedenken, könnte man mit unseren Vorschlägen auch mit einem kleinen Budget viel ausrichten“, so der Kreisverband abschließend.