| 20:48 Uhr

Teddyklinik
Teddyklinik öffnet vom 3. bis 6. Mai ihre Räume

 11.04.2018, Sachsen-Anhalt, Wernigerode: Lena Haag, Medizinstudentin an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg verbindet in der Teddyklinik in der Hochschule Harz einem Schaf-Kuscheltier das Bein. Am Nachmittag können dort Kinder ihre Kuscheltiere zur Untersuchung vorbei bringen. Eine große Teddyklinik findet vom 29. Mai 2018 bis 31. Mai 2018 in der Uniklinik in Magdeburg statt. Die Teddyklinik soll Kindern spielerisch die Angst vor dem Arztbesuch nehmen. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB - Honorarfrei nur für Bezieher des Dienstes ZB-Funkregio Ost +++ ZB-FUNKREGIO OST +++
11.04.2018, Sachsen-Anhalt, Wernigerode: Lena Haag, Medizinstudentin an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg verbindet in der Teddyklinik in der Hochschule Harz einem Schaf-Kuscheltier das Bein. Am Nachmittag können dort Kinder ihre Kuscheltiere zur Untersuchung vorbei bringen. Eine große Teddyklinik findet vom 29. Mai 2018 bis 31. Mai 2018 in der Uniklinik in Magdeburg statt. Die Teddyklinik soll Kindern spielerisch die Angst vor dem Arztbesuch nehmen. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB - Honorarfrei nur für Bezieher des Dienstes ZB-Funkregio Ost +++ ZB-FUNKREGIO OST +++ FOTO: ZB / Klaus-Dietmar Gabbert
Homburg. Teddy und Eisi, Lotta und Einhorn müssen mal wieder gründlich untersucht werden. Dazu laden die Homburger Teddyärzte vom Uniklinikum vom 3. bis 6. Mai in ihre beliebte Plüschtierklinik  in den Saalbau in Homburg (Zweibrücker Straße 22) zur öffentlichen Sprechstunde ein. Eine Anmeldung ist für Einzelpersonen oder Familien nicht erforderlich. In der Teddyklinik können Kinder ihre Plüschtiere und Puppen von ehrenamtlich tätigen Medizinstudenten verarzten lassen.

Teddy und Eisi, Lotta und Einhorn müssen mal wieder gründlich untersucht werden. Dazu laden die Homburger Teddyärzte vom Uniklinikum vom 3. bis 6. Mai in ihre beliebte Plüschtierklinik  in den Saalbau in Homburg (Zweibrücker Straße 22) zur öffentlichen Sprechstunde ein. Eine Anmeldung ist für Einzelpersonen oder Familien nicht erforderlich. In der Teddyklinik können Kinder ihre Plüschtiere und Puppen von ehrenamtlich tätigen Medizinstudenten verarzten lassen.

Egal ob Teddyschnupfen, Krokodilzahnschmerzen oder ein gebrochener Drachenflügel: Jedes Tier wird von den  Teddyärzten gründlich untersucht und dann bestens versorgt werden. Einige Kitas haben sich schon angemeldet.