| 21:18 Uhr

Straußjugend macht Stimmung

 Zur Vorbereitung auf di Bexbacher Kirmes am dritten September-Wochenende treffen sich die Straußbuwe- und -mäde im Billard-Bistro. Sie wollen die alte Tradition fortführen. Foto: Bernhard Reichhart
Zur Vorbereitung auf di Bexbacher Kirmes am dritten September-Wochenende treffen sich die Straußbuwe- und -mäde im Billard-Bistro. Sie wollen die alte Tradition fortführen. Foto: Bernhard Reichhart
Bexbach. Das dritte September-Wochenende (18. und 19. September) steht in Bexbach traditionell ganz im Zeichen der Kerb. Neben einer stattlichen Anzahl an Fahrgeschäften, Karussells, Imbiss- und Getränkebuden auf dem Aloys-Nesseler-Platz will auch die Straußjugend für Stimmung in der Stadt sorgen und die Kirmes kräftig feiern Von Merkur-Mitarbeiter Bernhard Reichhart

Bexbach. Das dritte September-Wochenende (18. und 19. September) steht in Bexbach traditionell ganz im Zeichen der Kerb. Neben einer stattlichen Anzahl an Fahrgeschäften, Karussells, Imbiss- und Getränkebuden auf dem Aloys-Nesseler-Platz will auch die Straußjugend für Stimmung in der Stadt sorgen und die Kirmes kräftig feiern. Sandra und Sven Rüsken vom Billard-Café ist es nach langen Jahren wieder gelungen, zwölf interessierte Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 18 bis 23 Jahren als Straußjugend zu gewinnen, um die Bexbacher Kerb gebührend nach alter Sitte zu feiern. "Wir wollen die Kirmestradition wieder aufleben lassen und das Kirmesgeschehen in Bexbach wieder bereichern", begründet Sandra Rüsken das Vorhaben. Ein acht Meter langer Baum als Kerwestrauß wurde besorgt und fast 10 000 bunte Bändchen wurden angebracht. Um das notwendige Kerwegeld zusammen zu bekommen, wurden verschiedene Aktionen durchgeführt. Sie reichten von Glücksrad, Bierdeckel- und Ringewerfen über das Verteilen von Küsschen bis hin zu Pizzabacken, Zuckerwatte und Bauchladen. Auch eine Kerweredd dürfen die Kirmesbesucher erwarten. Als Kerwepfarrerin ist es Sandra Rüsken vorbehalten, über besondere Vorkommnisse aus ihrem Bistro zu berichten. Am Freitag, 17. September, wird der Kerwestrauß in unmittelbarer Nähe des Bistros in der Bahnhofstraße aufgehängt. Um für die Kerweredd am Sonntag, 19. September, 14 Uhr, zu werben, fahren die Straußbuwe und Straußmäde im Vorfeld mit einem Traktor durch die Stadt. Eröffnet wird die Bexbacher Kirmes offiziell am Samstag, 18. September, 18 Uhr, mit einem Fassanstich. Wie schon in den vergangenen Jahren konzentriert sich das Kirmesgeschehen auf dem Aloys-Nesseler-Platz. Hier erwartet die Kirmesbesucher eine Vielzahl an Fahrgeschäften, welche vom Autoskooter über Kettenflieger und klassischen Kinderkarussell bis hin zum Beach-Polyp reicht. Abgerundet wird das vielfältige Angebot von einer Dosen- und Pfeilwurfbude, Geschicklichkeits- und Glücksspielen sowie kulinarischen Köstlichkeiten aus den Imbissbuden und Süßwarenständen. Am Montag, 20. September, lädt die Bexbacher Gastronomie zum Kirmesfrühschoppen ein. Darüber hinaus findet von acht bis 18 Uhr an den Arkaden auch wieder der traditionelle Krammarkt statt.