| 20:06 Uhr

Sternsinger-Aktion
Die Segensbotschaft kommt ins Haus

 Es ist ein schöner Brauch, bei dem auch für den guten Zweck gesammelt wird: In diesen Tagen sind die Sternsinger wieder unterwegs.
Es ist ein schöner Brauch, bei dem auch für den guten Zweck gesammelt wird: In diesen Tagen sind die Sternsinger wieder unterwegs. FOTO: picture alliance / Andreas Arnol / Andreas Arnold
Homburg/Bexbach/Kirkel/Speyer. Anfang Januar sind die Sternsinger wieder in den Pfarreien des Bistums Speyer unterwegs. red

In diesen Tagen sind rund 4000 Kinder und Jugendliche als Sternsinger im Bistum Speyer unterwegs, auch in unserer Region. Sie bringen ihren Segen „Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus“ in die Häuser.

„Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit!“ heißt das Leitwort der kommenden Aktion, hieß es weiter in einer Mitteilung des Bistums. Damit stellen sich die Sternsinger bei der 61. Aktion Dreikönigssingen an die Seite von Kindern mit Behinderung. „In diesem Jahr ist die Beteiligung in den Sternsingergruppen wieder vielfältig. An einigen Orten übernehmen klassisch die Messdiener die Koordination, manchmal machen das komplett Jugendverbandsgruppen. Nicht selten engagieren sich auch Kinder evangelischer Konfession und so manches Kind muslimischen Glaubens ist ebenso mit großem Eifer dabei“, freut sich Pfarrer Ralf Feix vom Referat Ministrantenseelsorge über das starke Engagement der Kinder und Jugendlichen.

Hinter den 300 000 engagierten Mädchen und Jungen, die bundesweit von Tür zu Tür gehen, stehen zwei starke Partner: Träger der Aktion Dreikönigssingen sind das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Seit ihrem Start 1959 habe sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt.



Bei der 60. Aktion zum Jahresbeginn 2018 hatten die Mädchen und Jungen aus 10.148 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten rund 48,8 Millionen Euro gesammelt. Die Sternsingerinnen und Sternsinger im Bistum Speyer hatten rund 1,3 Millionen Euro dazu beigetragen.

Insgesamt haben die Sternsinger bisher über eine Milliarde Euro gesammelt. Weltweit konnten dadurch mehr als 73 000 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa gefördert werden, hieß es vom Bistum.

ternsinger mehrere Empfänge. Am Montag, 7. Januar, um 11 Uhr, vertreten vier Kinder aus der katholischen Gemeinde St. Cyriakus in Frankenthal-Eppstein, die zur Pfarrei Heilige Dreifaltigkeit Frankenthal gehört, das Bistum Speyer beim Sternsinger-Empfang von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin.

Am Dienstag, 8. Januar, um 16 Uhr findet der Empfang für Sternsingerinnen und Sternsinger aus dem Saarland in der Staatskanzlei Saarbrücken statt.

Am Donnerstag, 10. Januar, 15 Uhr werden Sternsingerinnen und Sternsinger aus Rheinland-Pfalz in der Staatskanzlei Mainz empfangen.

Weitere Informationen zur Aktion findet man auch im Internet unter