Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:34 Uhr

Gastgeberverzeichnis wird erstellt
Stadt Homburg erstellt Gastgeberverzeichnis

Der Schlossberg über Homburg gilt mit seinen markanten Ruinen und seiner interessanten Geschichte als ein besonderer Anziehungspunkt.
Der Schlossberg über Homburg gilt mit seinen markanten Ruinen und seiner interessanten Geschichte als ein besonderer Anziehungspunkt. FOTO: Wolfgang Henn
Homburg. Der Deutschlandtourismus boomt, und auch das Saarland holt fleißig auf. Im Jahr 2016 wurde erstmals die Grenze von drei Millionen Übernachtungen überschritten. Für das Jahr 2017 wird eine weitere Steigerung der Übernachtungszahlen prognostiziert. Der Saarpfalz-Kreis liegt dabei mit der Biosphäre Bliesgau noch hinter den Erwartungen zurück und auch Homburg birgt ein großes Potenzial, heißt es in der Pressemitteilung der Stadtverwaltung. Aus diesem Grund hat sich die Abteilung Kultur und Tourismus dazu entschieden, für das Jahr 2018 ein Gastgeberverzeichnis als Druckwerk herauszubringen. Das Heft soll im März erscheinen, kündigte Susanne Niklas, Leiterin der Abteilung Kultur und Tourismus, an. Trotz steigendem Interesse an digitalen Medien fragten immer wieder Kunden nach einem Druckwerk. Gerade auch Angehörige von Klinikpatienten erkundigten sich gezielt nach Gastgebern im Homburger Stadtgebiet. Das Verzeichnis soll Informationen zu verschiedenen Themen (Übernachtung, Gastronomie, Freizeit, Sehenswürdigkeiten) beinhalten. Die Verteilung erfolgt über Messen, Veranstaltungen, Verbände und natürlich auf Anfrage. Das Druckwerk soll in einem Din-A4-Format erscheinen und die Gastgeber- und Übernachtungsangebote als kleine Anzeigen abbilden. „Wir haben zahlreiche Betriebe angeschrieben“, erklärte Niklas. Von red

Der Deutschlandtourismus boomt, und auch das Saarland holt fleißig auf. Im Jahr 2016 wurde erstmals die Grenze von drei Millionen Übernachtungen überschritten. Für das Jahr 2017 wird eine weitere Steigerung der Übernachtungszahlen prognostiziert. Der Saarpfalz-Kreis liegt dabei mit der Biosphäre Bliesgau noch hinter den Erwartungen zurück und auch Homburg birgt ein großes Potenzial, heißt es in der Pressemitteilung der Stadtverwaltung. Aus diesem Grund hat sich die Abteilung Kultur und Tourismus dazu entschieden, für das Jahr 2018 ein Gastgeberverzeichnis als Druckwerk herauszubringen. Das Heft soll im März erscheinen, kündigte Susanne Niklas, Leiterin der Abteilung Kultur und Tourismus, an. Trotz steigendem Interesse an digitalen Medien fragten immer wieder Kunden nach einem Druckwerk. Gerade auch Angehörige von Klinikpatienten erkundigten sich gezielt nach Gastgebern im Homburger Stadtgebiet. Das Verzeichnis soll Informationen zu verschiedenen Themen (Übernachtung, Gastronomie, Freizeit, Sehenswürdigkeiten) beinhalten. Die Verteilung erfolgt über Messen, Veranstaltungen, Verbände und natürlich auf Anfrage. Das Druckwerk soll in einem Din-A4-Format erscheinen und die Gastgeber- und Übernachtungsangebote als kleine Anzeigen abbilden. „Wir haben zahlreiche Betriebe angeschrieben“, erklärte Niklas. 

Weitere Informationen gibt es bei der Abteilung Kultur und Tourismus der Stadt Homburg, Rathaus, Am Forum 5, unter Telefon (0 68 41) 10 11 72 sowie per E-Mail unter susanne.niklas@homburg.de.

Die Anbieter von Hotel -und Privatzimmern sollen künftig in einer Broschüre zusammengefasst werden, die im März erscheint.
Die Anbieter von Hotel -und Privatzimmern sollen künftig in einer Broschüre zusammengefasst werden, die im März erscheint. FOTO: Friso Gentsch / picture alliance / dpa