| 20:41 Uhr

Spende
Spendengeld sorgt für strahlende Kinderaugen

Kita-Leiterin Sabine Fuhrmeister (mittlere Reihe, Zweite von links) übergab die 2500 Euro Spendenerlös aus der Versteigerung von 41 Bildern an Petra Jost (mittlere Reihe, Dritte von links).
Kita-Leiterin Sabine Fuhrmeister (mittlere Reihe, Zweite von links) übergab die 2500 Euro Spendenerlös aus der Versteigerung von 41 Bildern an Petra Jost (mittlere Reihe, Dritte von links). FOTO: Markus Hagen
Jägersburg. Erlös aus Bilderversteigerung in der Jägersburger Kita St. Josef ging an die Homburger Klinik-Clown. Von Markus Hagen

(ha) 2500 Euro gab es für die Klinik-Clowns bei einer Spendenübergabe der Kindertagesstätte St. Josef in Jägersburg. Kita-Leiterin Sabine Fuhrmeister übergab den Erlös einer Bilder-Versteigerung an Petra Jost von der Initiative Krankenpflege Homburg, die für den Einsatz der beiden Klinik-Clowns zuständig zeigt. „Pompon“ und „Pini“ sorgen mit ihren Besuchen bei erkrankten Kindern und Jugendlichen für Abwechslung, Spaß und Unterhaltung während ihres Aufenthaltes in der Universtitätsklinik Homburg.

 Monatelang haben sich Kinder der katholischen Kindertagsstätte St. Josef in Jägersburg mit zeitgenössischer Kunst beschäftigt. Unter Anleitung des Kita-Betreuerteams waren alle 125 Kita-Kinder mit Freude dabei, Kunstwerke verschiedener bekannter Künstler, wie Miro, Hundertwasser und Picasso mit Acrylfarben auf Leinwand nachzuahmen. Sabine Fuhrmeister: „Stolz durften die jüngsten Künster dann darauf sein, dass ihre Werke im Innenhof des Gebäudes der Urulogie an die Uniklinik in einer Vernisage ausgestellt wurden.“ Vom 3. Mai bis 25. Juni konnten die 41 Werke der Kita-Kinder angeschaut werden. Danach wechselten sie den Besitzer, denn die Kunstwerke waren bereits zuvor am 8. Mai bei der Auktion versteigert worden.

 Professor Dr. Stefan Siemer, stellvertender Leiter der Urologie der Uni-Klinik Homburg, eröffnete die Auktion. Über 100 Gäste waren gekommen, darunter auch Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind. ,,Es war schon wirklich erstaulich, wie auch erfreulich, dass so viele Besucher kamen und die Bilder eine so große Nachfrage und viele gute Angebote fanden“, so Fuhrmeister. Den Spitzenpreis von 320 Euro erzielte das nachempfundene Werk von Friedrich Hundertwasser „Dingsdas wachsen in geliebten Gärten“. Nach Abzug aller Kosten für Material und Auktion kam der erstaunliche Betrag von 2500 Euro zusammen. ,,Mit einem solchen Summe hätten wir nie gerechnet“, freute sich Sabine Fuhrmeister mit ihren Mitarbeiterinnen der Kita St. Josef, den Kindern und weiteren ehrenamtlich tätigen Helfern über diese tolle Aktion.