| 20:25 Uhr

Wochenkolumne
Autos stauen sich derzeit überall

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Herbstzeit – Stauzeit! So stellt sich  die derzeitige Situation auf den Straßen unserer Region dar. Es gibt kaum eine Einfall- oder Ausfallstraße rund um Homburg, auf denen die Autos zu bestimmten Zeiten  nicht Stoßstange an Stroßstange stehen. Von Peter Neuheisel

Ganz schlimm ist die Situation von Homburg in Richtung Limbach und zurück. Man wird den Eindruck nicht los, dass sich die alte Kaiserstraße inzwischen zum Verkehrsschwerpunkt Nummer eins entwickelt hat. Derzeit, wie gesagt, werden die Autofahrer hier besonders auf die Geduldsprobe gestellt. Gründe dafür gibt es gleich mehrere. Hauptgrund ist aber erneut, dass rund um Homburg zeitgleich wieder einige Großbaustellen eröffnet wurden. Da sind zum einen die ewig andauernden Straßenarbeiten auf der Autobahn A 6 auf pfälzischer Seite in Richtung Waldmohr. Stunde um Stunde werden Staus von bis zu sechs Kilometern gemeldet. Zweites Problem:  die Arbeiten in Schwarzenbach. Freie Fahrt ist auch hier nicht möglich, die Autofahrer suchen nach alternativen Strecken, die dann überfüllt sind.

Jetzt wissen wir, dass die allermeisten Maßnahmen in der Regel  koordiniert werden. Aber will man vor dem Winter fertig sein, kommt es zwangsläufig zu Überschneidungen. Bleibt zu hoffen, dass es noch vor dem Weihnachtsgeschäft besser wird. Damit die Leute etwas leichter nach Homburg gelangen – und auch wieder hinaus.