| 20:35 Uhr

Ausstrahlung am Sonntag
Schüler aus Homburg im Fernsehen

Das Saarpfalz-Gymnasium Homburg ist im Tigerenten Club zu Gast.
Das Saarpfalz-Gymnasium Homburg ist im Tigerenten Club zu Gast. FOTO: SWR/Alexander Kluge
Homburg. Am kommenden Sonntag, 9. Dezember, ist im TV zu sehen, wie sich eine Klasse des Homburger Saarpfalz-Gymnasiums in der Fernsehsendung Tigerenten Club geschlagen hat. red

Größere und kleinere Kinder mögen den „Tigerenten Club“ ganz einfach. Und wenn Eltern ehrlich sind, dann hat der Wettkampf zwischen zwei Schulklassen, zu dem unterschiedliche Gäste in ein TV-Studio kommen, auch wirklich seine mitreißenden und spannenden Seiten.

Noch mehr Spaß macht das Zuschauen dann, wenn Schüler aus der eigenen Stadt mit dabei sind. Dies ist jetzt wieder der Fall. Wer sehen möchte, wie sich eine Klasse des Homburger Saarpfalz-Gymnasiums geschlagen hat, der muss an diesem Sonntag, 9. Dezember, den Fernseher einschalten – allerdings ziemlich früh. Jede Sendung hat dabei ein eigenes Thema. Diesmal geht es um die  Pfefferkörner, die fünf Kinder-Detektive der bekannten Fernsehserie und ihr Regisseur Felix Ahrens sind mit von der Partie, teilt der Südwestrundfunk mit. Es gibt also nicht nur die Homburger Schüler zu sehen und vielleicht den ein oder anderen zu erkennen, sondern auch die fünf Serien-Darstellen. Sie berichten mit Ahrens über die Dreharbeiten zur neuen Staffel. Sie haben aktuelle Ausschnitte dabei und zeigen auch, worauf es bei ihrer Arbeit als Schauspieler ankommt.

Übrigens ermitteln die Pfefferkörner seit mehr als 18 Jahren in der Hamburger Speicherstadt. Inzwischen steht die zehnte Generation der Serie vor der Kamera.



Was aber passiert in so einer Tigerenten-Sendung überhaupt? Grundsätzlich treten hier zwei Schulklassen als Team Tigerenten beziehungsweise Team Frösche  in mehreren Spielen gegeneinander an, bis sich am Ende entscheidet, wer länger auf einer Rodeoente sitzen bleibt, und wer seinen Lehrer baden schicken darf. Diesmal treffen die Tigerenten vom Saarpfalz-Gymnasium in Homburg auf die Frösche von der Liebfrauenschule aus dem hessischen Bensheim.

Die beiden Schülerteams spielen nicht nur um den goldenen Tigerenten-Pokal, sondern auch darum, wer die größere Spendensumme für einen guten Zweck erstreitet. Die Teams dürfen nämlich bestimmen, an welches Kinderhilfsprojekt das erspielte Geld gehen soll.

Der „Tigerenten Club“ ist eine Produktion des Südwestrundfunks für Das Erste und Kika. Seit über 20 Jahren steht das Format für Action, Spaß und kunterbunte Themen.

Das Erste zeigt den „Tigerenten Club“ am kommenden Sonntag, 9. Dezember, um 7:05 Uhr.  Weiterer Sendetermin der Folge: Samstag, 15. Dezember, um 10.45 Uhr bei Kika.