| 20:42 Uhr

Erfolge bei Wettbewerb
Schülerlotsen wieder vorne mit dabei

 Beim Empfang der Schülerlotsen in der Kreisverwaltung in Homburg (von links): Nina Cullmann, Gaby Schwartz, Thorben Dörfelt, Lara Bommes, Landrat  Theophil Gallo und Stephanie Klein.
Beim Empfang der Schülerlotsen in der Kreisverwaltung in Homburg (von links): Nina Cullmann, Gaby Schwartz, Thorben Dörfelt, Lara Bommes, Landrat  Theophil Gallo und Stephanie Klein. FOTO: Sandra Brettar
Homburg. Schüler aus Bexbach und Limbach waren beim 39. Landeswettbewerb in Saarlouis erfolgreich. Von red

Lara Bommes, Schülerin der neunten Klasse an der Gemeinschaftsschule Kirkel-Limbach, und Thorben Dörfelt, Schüler der zehnten Klasse an der Galileo-Schule in Bexbach, zählen zu den besten Schülerlotsen im Land. Beim 39. Wettbewerb der saarländischen Schülerlotsen auf dem Gelände der Ford-Werke in Saarlouis belegten die beiden bei gleicher Punktzahl den dritten Platz, wie es in der Pressemitteilung der Kreisverwaltung heißt.

Grund genug für Landrat Theophil Gallo, Lara Bommes und Thorben Dorfelt persönlich zu dieser Leistung zu gratulieren. Er begrüßte bei einem kleinen Empfang in der Kreisverwaltung auch die für den Schülerlotsendienst jeweils zuständigen Lehrerinnen Stephanie Klein (Gemeinschaftsschule Kirkel) und Nina Cullmann (Galileo-Schule Bexbach) sowie die Schulleiterin der Bexbacher Schule, Gaby Schwartz.

Von den Herausforderungen, die der Schülerlotsendienst mit sich bringt, hatte sich der Landrat zu Beginn dieses Jahres in Limbach und Bexbach selbst ein Bild gemacht. Umso mehr wusste er den Einsatz der jungen Menschen bei der Sicherung der Straßenüberwege zu schätzen: „Was Ihr bei Wind und Wetter leistet, ist alles andere als selbstverständlich. Ihr könnt stolz auf Euch sein, denn Ihr setzt Euch selbstlos für die Gemeinschaft ein. Dass Ihr Euch darüber hinaus bereit erklärt, Euch mit anderen Verkehrshelfern zu messen, ist alle Anerkennung wert. Ich beglückwünsche Euch im Namen des Saarpfalz-Kreises zu Eurem Erfolg“, bekräftigte der Landrat und überreichte Lara und Thorben ein kleines Präsent.



Es sei nicht immer leicht, junge Menschen für dieses Amt zu gewinnen. Vorteile sehen die verantwortlichen Lehrkräfte auf jeden Fall in der Persönlichkeitsentwicklung. Auch sei es eine Besonderheit im Lebenslauf, die auch späteren Arbeitgebern sicher positiv auffällt. Wer sich für den Schülerlotsendienst interessiert, der wird übrigens von Polizeioberkommissar Uwe Grub von der Jugendverkehrsschule Bexbach in Theorie und Praxis gründlich geschult. Entsprechendes Wissen wird dann auch beim Landeswettbewerb abgefragt. Neben einer schriftlichen Multiple-Choice-Prüfung absolvierten die Teilnehmer auch einen Reaktionstest sowie weitere praktische Übungen. So mussten sie die Geschwindigkeit und den Bremsweg eines Autos abschätzen.