| 20:01 Uhr

Weltfrauentag
Rosen aus fairem Handel

 Mit Hinweis auf den internationalen Weltfrauentag wurden im Frauenbüro und der Kreisverwaltung des Saarpfalz-Kreises in Homburg Rosen aus fairem Handel verteilt.
Mit Hinweis auf den internationalen Weltfrauentag wurden im Frauenbüro und der Kreisverwaltung des Saarpfalz-Kreises in Homburg Rosen aus fairem Handel verteilt. FOTO: Klaus Majewski/Saarpfalz-Kreis
Homburg. Aktionstag in Homburg beschäftigte sich mit dem Thema Chancengleichheit. Von red

Der Saarpfalz-Kreis ist seit 2015 Fairtrade-Landkreis. Mit dem Verteilen von Rosen aus fairem Handel aus Anlass des internationalen Weltfrauentages rückte das Thema Chancengleichheit im Frauenbüro und in der Kreisverwaltung erneut ins Blickfeld. Beim Fairtrade-Rosenaktionstag geht es um Chancengleichheit und gleiche Entlohnung von Männer und Frauen, wie es in der Pressemitteilung der Kreisverwaltung heißt.

Für die Frauen im globalen Süden seien zunächst einmal eine bessere Schulausbildung und damit verbesserte Berufschancen vordergründig. Transfair e. V. setze sich für bessere Arbeitsbedingungen auf den Fairtrade-Rosenfarmen in Kenia, Äthiopien, Tansania, Uganda, Simbabwe, Ecuador, El Salvador, Sri Lanka und Costa Rica ein.

„Die Fairtrade-Standards schreiben feste Arbeitsverträge mit Mutterschutz und einheitliche Bezahlung von Frauen und Männern bei gleicher Tätigkeit vor. Mit der Fairtrade-Prämie realisieren die Farmen zudem Führungskräfte-Workshops für Frauen und Gleichberechtigungskurse für Frauen und Männer. Ziel ist es letztlich, dass Frauen ihr Einkommen und ihre Chancen aus eigener Kraft verbessern können“, wird Fairtrade Deutschland in der Pressemitteilung der Kreisverwaltung zitiert.