| 20:35 Uhr

RSG Berghof-Einöd
Große Charity-Gala bei der RSG

 Zahlreiche Kinder und Jugendliche der RSG Berghof-Einöd inszenieren in Eigenregie eine Charity-Gala.
Zahlreiche Kinder und Jugendliche der RSG Berghof-Einöd inszenieren in Eigenregie eine Charity-Gala. FOTO: Cordula von Waldow
Einöd. Mehr als 20 Kinder und Jugendliche engagieren sich bei der Veranstaltung „Reiten für unsere Zukunft“. Im Ferienprogramm studieren sie eine selbst erdachte Interpretation von „König der Löwen“ ein. Der Spendenerlös wird in drei Zukunftsprojekte investiert. Von Cordula von Waldow

Heißklebepistolen werden herumgereicht, Symbole aus Pappe ausgeschnitten, sich gegenseitig halbfertige Objekte gezeigt. Mehr als 20 Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 18 Jahren arbeiteten am Montagnachmittag auf dem Berghof-Einöd mit Feuereifer und glühenden Wangen an ihren Kostümen. In der Longierhalle übten die Voltigierer auf dem hölzernen Turnpferd für den großen Auftritt am Samstag.

Zum zweiten Mal lädt die RSG-Berghof-Einöd, genauer die Jugendabteilung, zu einer großen Charity-Gala ein. Am kommenden Samstag, 10. August, bieten sie von 15 bis etwa 17 Uhr in der großen Reithalle auf der luftigen Höhe zwischen Homburg und Zweibrücken ein abwechslungsreiches Programm. Höhepunkt ist die Aufführung des „König der Löwe“ nach dem gleichnamigen Wald-Disney-Film und Musical.

Dazu kündigen die beiden Jugendleiterinnen, Jennifer Reitnauer und Esther Nieder, ein „außergewöhnliches Pferderennen“ mit Totalisator und Wettkarten an. Besucherkinder können beim Ponyreiten das Glück der Erde auf dem Pferderücken erleben. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen sowie Wiener Würstchen im Brötchen und Softdrinks bestens gesorgt. Der Eintritt ist ebenso frei wie Essen und Trinken, doch die Jugendlichen hoffen auf eine große Spendenbereitschaft der Besucher. Bei höheren Beträgen kann eine Spendenquittung ausgestellt werden.



„Wir wollten die Kinder in den Ferien nicht nur sinnvoll beschäftigen, sondern auch etwas Nachhaltiges machen“, erklären die beiden Jugendwartinnen. Esther Nieder hat Respekt vor dem großen Engagement der Gruppe. Sie sieht das Wachstum an Gemeinschaftsgeist, Kreativität, Fähigkeiten über das Reiten hinaus, soziale Kompetenzen und das soziale Bewusstsein, das eigene Selbstbewusstsein. So entsteht etwas, nicht nur für sich selbst, sondern auch für andere und damit wird zugleich etwas Gutes getan.

So steht die Charity-Gala unter dem Motto „Reiten für unsere Zukunft“. Gemeint ist dabei nicht nur die Zukunft des Vereins, sondern die Zukunft aller Kinder dieser Erde. Als Projekte hat sich die Gruppe für Waisenkinder in Afrika, die Rettung des Regenwaldes sowie das Therapeutische Reiten bei der RSG Berghof-Einöd entschieden. Passend dazu, fiel auch die Entscheidung für den König der Löwen, zumal das Thema durch den Kinofilm aktuell ist.

Die Reiterjugend bastelt nicht nur ihre Kostüme selbst. „Wir haben auch den Text selbst geschrieben und interpretiert“, informiert Jennifer Reitnauer. Das Programm beginnt mit einer rasanten Turneinlage von David. Nach der rund 40-minütigen Musical-Aufführung mit Dressur- und Springreitern sowie Voltigierern ist Zeit für gemütliches Kaffeetrinken, gute Gespräche und eine kurze Hofbegehung.

Den krönenden Abschluss bietet das Pferderennen. Wer die Reihenfolge der etwa acht bis zehn Pferde im Zieleinlauf richtig tippt, gewinnt eine Reitstunde – für sich, ein Kind, das Enkelchen. Bei mehreren richtigen Lösungen treten die Tipper anschließend persönlich (oder ein Kind/Enkel) im Stechen um den Sieg an.