| 09:49 Uhr

Rollerfahrer stirbt nach Unfall

Homburg. An den Folgen eines Frontalzusammenstoßes mit einem Pkw ist am späten Dienstagabend ein 75-jähriger Motorroller-Fahrer in der Uniklinik in Homburg gestorben.

Dies bestätigte die Polizei gestern. Der Rollerfahrer befuhr am Dienstag gegen 14 Uhr die vielbefahrene Umgehungsstraße L 118 zwischen den Homburger Stadtteilen Erbach und Jägersburg. Eine Autofahrerin war gerade dabei, mit ihrem Auto in eine Seitenstraße einzubiegen, als der 75-Jährige mit seinem Roller auf das abbiegende Fahrzeug prallte, das von einem anderen, bremsenden Wagen verdeckt worden war. Dabei zog sich der Fahrer schwerste Verletzungen zu, an denen er im Krankenhaus starb. Die Polizei in Homburg sperrte die L 118 für mehrere Stunden.