| 22:46 Uhr

Wildunfall
Rehbock rannte in zwei Autos

Homburg/Bexbach. (maa) Wie die Homburger Polizei und Revierförster Michael Pfaff mitteilen, sollten Autofahrer damit rechnen, dass Rehböcke wegen der Paarungszeit derzeit zu einem ungewöhnlichem Verhalten neigten. So geschehen am gestrigen Montag, den 30. Juli, gegen 8.45 Uhr in der Bexbacher Hochstraße/An der Kaserne.

Dort rannte ein Rehbock quer über die Straße und kollidierte erst mit einem von Frankenholz kommenden Auto, das ihn erfasste und auf die gegenüberliegende Fahrbahn warf, wo der Rehbock mit einem zweiten Auto zusammenstieß, das Richtung Homburg unterwegs war. Der Rehbock war sofort tot, die beiden Autos wurden beschädigt, Menschen allerdings nicht verletzt, so die Polizei in Homburg.