| 20:18 Uhr

Aktionswoche Frühstück
Projektwoche zu den Kinderrechten

Erbach. (red) Von kommenden Montag bis Freitag, 20. Oktober, findet in der Luitpoldschule in Erbach eine Projektwoche unter dem Motto „Fair und regional für unsere Kinderrechte“ statt. Dabei sollen die Grundschulkinder über die Zusammenhänge zwischen Kinderrechten, Kinderarbeit und Welthandel sowie die Wirkungsweise eines fairen und regionalen Handels informiert und dafür sensibilisiert werden. Von red

(red) Von kommenden Montag bis Freitag, 20. Oktober, findet in der Luitpoldschule in Erbach eine Projektwoche unter dem Motto „Fair und regional für unsere Kinderrechte“ statt. Dabei sollen die Grundschulkinder über die Zusammenhänge zwischen Kinderrechten, Kinderarbeit und Welthandel sowie die Wirkungsweise eines fairen und regionalen Handels informiert und dafür sensibilisiert werden.

Der Verein „miteinander-füreinander“, der Eine-Welt-Laden Homburg mit Regionalpromoter Axel Stirn, die Fairtrade-Stadt Homburg, der Fairtrade-Saarpfalz-Kreis, das Unicef-Team Homburg, die Luitpoldschule, das Netzwerk Entwicklungspolitik Saar, die „Lokale Partnerschaft für Demokratie“ der Kreisstadt Homburg im Bundesprogramm „Demokratie leben“ und das Adolf-Bender-Zentrum sind mit an Bord und verdeutlichen das Thema in Vorträgen, Rollenspielen, einer Ausstellung von Unicef in der Aula der Schule, Filmen und bei einem gemeinsamen Frühstück. Beim gemeinsamen Zubereiten des Frühstücks mit Produkten, die ausschließlich aus fairem und regionalem Handel kommen, lernen die Schülerinnen und Schüler den Unterschied zwischen industriell hergestellten Lebensmitteln und solchen aus fairer/regionaler Herkunft kennen.

An den weiterführenden Schulen des Saarpfalz-Kreises werden Themen wie fairer Handel und Nachhaltigkeit bereits in Form von Projekten der Steuerungsgruppe des Fairtrade-Saarpfalz-Kreises durchgeführt, heißt es in der Pressemitteilung der Stadtverwaltung Homburg weiter.